Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Warum Prinz Harry von Cressida Bonas verlassen wurde

Eine Situation machte ihr Angst  

Warum Prinz Harry von Cressida Bonas verlassen wurde

18.02.2019, 16:26 Uhr | mho, t-online.de

Warum Prinz Harry von Cressida Bonas verlassen wurde. Cressida Bonas: Sie führte zwei Jahre lang eine Beziehung mit Prinz Harry. (Quelle: imago / PA images)

Cressida Bonas: Sie führte zwei Jahre lang eine Beziehung mit Prinz Harry. (Quelle: imago / PA images)

2018 Hochzeit, dieses Jahr die Geburt des ersten Kindes. Prinz Harry hat sein Glück mit Herzogin Meghan gefunden. In der Vergangenheit wurde der Royal immer wieder sitzen gelassen. Auch von Cressida Bonas.

Bevor Prinz Harry im Jahr 2016 Herzogin Meghan kennen und lieben lernte, hatte er von 2012 bis 2014 eine Beziehung mit Cressida Bonas geführt. Die beiden wurden als absolutes Traumpaar gehandelt und immer wieder wurde in England über eine Verlobung spekuliert. Doch so weit sollte es nicht kommen: Das Model verließ den Prinzen. 

Prinz Georges Reise als "Weckruf"

Warum die Beziehung so plötzlich und unerwartet endete, erklärt die britische Royal-Expertin Katie Nicholl in ihrer Prinz-Harry-Biografie. Auslöser für ein plötzliches Umdenken Cressidas war ein Moment, den viele wohl als besonders süß empfunden haben dürften. Nämlich jener, in dem Herzogin Kate und Prinz William im April 2014 in Neuseeland landeten. Mit dabei war damals auch Sohnemann Prinz George, der zu jenem Zeitpunkt gerade einmal neun Monate alt war.

Nicht einmal ein Jahr war Prinz George alt, als er 2014 mit seinen Eltern auf die erste große Reise seines Lebens ging. (Quelle: imago/i Images)Nicht einmal ein Jahr war Prinz George alt, als er 2014 mit seinen Eltern auf die erste große Reise seines Lebens ging. (Quelle: imago/i Images)

Als Cressida im Fernsehen sah, wie die drei aus dem Flugzeug stiegen und von Jubelrufen und zig Kameras erwartet wurden, sei das für die heute 30-Jährige ein Weckruf gewesen. Sie habe "Angst bekommen". Denn dadurch habe sie realisiert, dass ihr Leben ganz genauso aussehen wird, wenn sie Harry heiraten würde, betont Katie Nicholl in "Harry: Life, Loss and Love", wie die "Sun" berichtet. Das Problem: "Sie wollte auf keinen Fall eine solche Aufmerksamkeit. Und das hat sie Harry gesagt."

Bei Vorgängerin war es ähnlich

Prinz Harry habe die Beziehung retten wollen – vergeblich. Cressida hatte ihren Entschluss gefasst und verließ den Prinzen, sie habe ihm das Herz gebrochen. Aber ein royales Leben im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses konnte sie sich einfach nicht vorstellen. Genauso wenig übrigens wie Chelsy Davy, mit der Harry von 2004 bis 2011 liiert war. Auch sie nahm Reißaus bevor es richtig ernst wurde. 


Zur Hochzeit von Harry und Meghan im Mai 2018 waren aber beide Ex-Freundinnen eingeladen. Sie ließen sich das Fest nicht entgehen. Auch nach der Trennung haben die zwei Frauen ein gutes Verhältnis zu dem royalen Rotschopf.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal