Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungRoyals

Opfer erneuert Vorwürfe gegen Prinz Andrew: "Er weiß, was passiert ist"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Skiweltmeister in Lawine umgekommen
Hertha-Wechsel geplatzt
Symbolbild für einen TextJanuarwetter beunruhigt MeteorologenSymbolbild für einen TextDas ist Deutschlands Single-HochburgSymbolbild für einen TextZahl der Arbeitslosen steigtSymbolbild für einen TextUS-Schauspielerin Cindy Williams ist totSymbolbild für einen TextRKI-Chef Wieler hat neuen JobSymbolbild für ein VideoSpektakulärer Fund bei KanalarbeitenSymbolbild für einen TextVanessa Mai zeigt sich oben ohneSymbolbild für einen TextBerlin-Wahl wird nicht verschobenSymbolbild für einen TextBolsonaro beantragt USA-VisumSymbolbild für einen Watson TeaserTelekom stellt wichtigen Service einSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Frau bekräftigt brisante Vorwürfe gegen Prinz Andrew

t-online, spot on news

02.12.2019Lesedauer: 2 Min.
Prinz Andrew: Das vermeintliche Opfer Virginia Giuffre hat nun in einem Interview die Missbrauchsvorwürfe gegen den Royal bekräftigt.
Prinz Andrew: Das vermeintliche Opfer Virginia Giuffre hat nun in einem Interview die Missbrauchsvorwürfe gegen den Royal bekräftigt. (Quelle: Ian Forsyth/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem TV-Interview von Prinz Andrew zum Missbrauchsskandal rund um den verstorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein erneuert das vermeintliche Opfer nun seine Vorwürfe. Die Aussagen sind brisant.

Mit ihrer Schilderung hat Virginia Roberts, heute Virginia Giuffre, die Schlagzeilen über Prinz Andrews Verwicklung in den Epstein-Skandal ins Rollen gebracht. Guiffre behauptet, sie musste zwischen 1999 – damals war sie 17 Jahre alt – und 2002 in London, New York und auf Epsteins privater Karibikinsel mit Prinz Andrew schlafen. In einem BBC-Interview wies der Sohn von Queen Elizabeth II. die Vorwürfe zurück. Nun hat sich Giuffre erneut – aber erstmals in einem Interview im britischen TV – dazu geäußert.


Briten-Royals im Beliebtsheitsranking 2019

1. Platz: Queen Elizabeth II.
2. Platz: Prinz Harry
+13

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Guiffre ist am heutigen Montag in einer einstündigen BBC-Sendung unter dem Titel "Der Prinz und der Epstein-Skandal" zu sehen. Im ersten Ausschnitt, der vor Ausstrahlung veröffentlicht wurde, stellt sie klar: "Er weiß, was passiert ist, ich weiß, was passiert ist. Nur einer von uns erzählt die Wahrheit." Zudem spricht sie mit gebrochener Stimme von einer "beängstigenden Zeit" in ihrem Leben. Das vollständige Interview, das laut dem Sender noch vor dem von Prinz Andrew aufgenommen wurde, zeigt BBC One am heutigen Montag, den 2. Dezember um 22 Uhr deutscher Zeit.

Prinz Andrew bestreitet die Vorwürfe

"Ich erinnere mich nicht daran, diese Dame jemals getroffen zu haben, überhaupt nicht", hatte Prinz Andrew in seinem BBC-Interview gesagt. Auf Nachfrage, ob er sich wirklich nicht an das Treffen mit Giuffre erinnere, bekräftigte er nochmals: "Nein." Doch von den beiden existiert ein Foto, auf dem Andrew und die junge Frau Arm in Arm und lachend für die Kamera posieren. Entsprechende Details aus Giuffres Behauptungen wurden aber aus den Akten gestrichen, nachdem ein Richter sie als für den Hauptfall unwichtig eingestuft hatte.


Dem inzwischen verstorbenen Unternehmer Jeffrey Epstein wurde vorgeworfen, zahlreiche minderjährige Mädchen sexuell missbraucht und zur Prostitution gezwungen zu haben. Prinz Andrew sorgte mit seiner Freundschaft zu dem vermeintlichen Sexualstraftäter in den vergangenen Wochen für Schlagzeilen. Auch in seinem Anwesen habe er in der Vergangenheit übernachtet. Dennoch will er nichts von all dem mitbekommen haben. Seine Erklärungsversuche galten als unglaubwürdig. Nach seinem Interview mit der BBC trat der Prinz von all seinen royalen Ämtern zurück.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur spot on news
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Twitter: Profil von BBC Panorama
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Prinzessin Dianas Ex-Butler hat Krebs
Elizabeth II.Jeffrey EpsteinLondonNew York
Royals

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website