Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Charles für Modemagazin "Vogue" abgelichtet – im 30 Jahre alten Anzug

In 30 Jahre altem Look  

Prinz Charles für Modemagazin "Vogue" abgelichtet

05.11.2020, 11:54 Uhr | dpa, mbo, t-online

Prinz Charles für Modemagazin "Vogue" abgelichtet – im 30 Jahre alten Anzug. Prinz Charles: Der britische Thronfolger hat dem Modemagazin ein Interview gegeben und sich dafür inmitten von Hortensien ablichten lassen. (Quelle: imago images / i Images)

Prinz Charles: Der britische Thronfolger hat dem Modemagazin ein Interview gegeben und sich dafür inmitten von Hortensien ablichten lassen. (Quelle: imago images / i Images)

Er hat der Hochglanzzeitschrift ein Interview gegeben und sich dafür in einem 30 Jahre alten Anzug ablichten lassen. Den Grund dafür erklärt der britische Thronfolger in dem Gespräch auch. 

"Als ich noch ein Kind war, haben wir unsere Schuhe immer zu einem Schuster in Schottland gebracht", erzählte Prinz Charles im Interview mit der britischen "Vogue". Die Handarbeit hinter einem Paar Schuhe habe ihn schon als kleiner Junge fasziniert. Seine Anzüge und Schuhe lässt der Sohn von Queen Elizabeth II. nach eigenen Worten auch heute lieber ausbessern und reparieren, statt neue zu kaufen. "Ich bin so ein Mensch, der es hasst, irgendetwas wegzuwerfen." Zur Hochzeit von Harry und Meghan im Mai 2018 trug Charles beispielsweise einen Anzug, den er 1984 gekauft hat.

Für das zum Interview gehörende Foto ließ sich Charles nun in einem Leinenjackett ablichten, dass vor 30 Jahren für ihn angefertigt wurde. Aufgenommen wurde das Bild von Nick Knight im Garten seines Landsitzes Highgrove House im Herzogtum Cornwall. Das Außengelände hat Charles liebevoll und mit einem Nachhaltigkeitsgedanken gestalten lassen. So wurden beispielsweise zahlreiche Bäume gepflanzt. Auch landschaftlich ökologisch genutzte Fläche zählt zu dem Anwesen.

Dass sein nachhaltiger Weg allmählich zum Trend wird, freut den 71-Jährigen. Als Kunde habe man die Möglichkeit, Entscheidungen gegen die Wegwerfkultur und Fast Fashion zu setzen, erklärte Prinz Charles: "Ich habe den Eindruck, dass es für lokale Unternehmen gerade jetzt große Chancen im nachhaltigen Modesektor gibt."

"Dachte, ich sei wie eine kaputte Uhr"

Charles setzt sich schon seit Jahrzehnten für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein. Nun hat er mit seiner Stiftung ein Programm für Modestudenten auf den Weg gebracht. Die erste nachhaltige Kollektion des Programms "The Modern Artisan" (Deutsch: der moderne Kunsthandwerker) soll am 12. November erscheinen.

Dass er mit seinen handgemachten Anzügen und Lederschuhen bei vielen als Stilikone gilt, freut Charles: "Ich dachte immer, ich sei wie eine kaputte Uhr – zwei Mal in 24 Stunden liege ich richtig. Es freut mich aber, wenn Sie sagen, dass es Stil hat", sagte er in dem Interview. Bei seinen Outfits achte er gern auf Farbkombinationen und Details.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal