Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Royals: Herzogin Kate will Prinz William im Spider-Man-Kostüm sehen

Queen-Enkel als Superheld  

Herzogin Kate will Prinz William im Spider-Man-Kostüm sehen

01.06.2021, 11:06 Uhr | rix, t-online, spot on news

Royals: Herzogin Kate will Prinz William im Spider-Man-Kostüm sehen. Herzogin Kate und Prinz William: Seit zehn Jahren sind die beiden verheiratet. (Quelle: Danny Lawson / Getty Images)

Herzogin Kate und Prinz William: Seit zehn Jahren sind die beiden verheiratet. (Quelle: Danny Lawson / Getty Images)

Ein hautenger Anzug in Blau und Rot: Spinnt sich Prinz William bald im Superheldenkostüm durch den Kensington-Palast? Wenn es nach Herzogin Kate geht, wäre das durchaus möglich.

Herzogin Kate will ihrem Ehemann Prinz William einen Spider-Man-Anzug kaufen. Das kündigte sie zumindest im Gespräch mit einem Martial-Arts-Lehrer an, der während des Corona-Lockdowns 2020 als Superheld verkleidet Kindern eine Freude machte.

"Ich muss William vielleicht einen Anzug kaufen"

"Ich schaue, ob es der Trend bis in den Kensington-Palast schafft", scherzte die 39-Jährige im Herbst 2020 während des Telefonats, das nun auf YouTube und auf Instagram zu hören ist. Dann fügte die dreifache Mutter lachend hinzu: "Ich muss William vielleicht einen Anzug kaufen."

Die Aktion der Freunde Jason Baird und Andrew Baldock aus der englischen Stadt Stockport bezeichnete Kate als "sehr cool". Ein Foto des Salto-schlagenden Spider-Man, der die Aufmerksamkeit einiger begeisterter Kinder auf sich zieht, schaffte es zuvor unter die 100 besten Aufnahmen ihrer Hold-Still-Ausstellung, die auch in Buchform veröffentlicht wird.

"Wir wollten versuchen, die Kinder aufzumuntern"

Im Herbst hatte sich die Herzogin die Zeit genommen, um mit einigen Finalisten über die Geschichte hinter den Fotos zu sprechen. So kam dann auch das Gespräch mit Jason Baird zustande. "Es war so eine wundervolle positive Aufnahme", schwärmte Kate von dem Bild.

Während des Lockdowns im vergangenen Jahr war es den Briten zeitweise nur für eine Stunde pro Tag erlaubt, ihre Wohnung zu verlassen – beispielsweise, um Sport zu machen. Eine Stunde, die der "Spider-Man von Stockport" sinnvoll nutzte. "Wir wollten versuchen, die Kinder aufzumuntern", so der Martial-Arts-Lehrer weiter. "Sie konnten nicht raus, konnten ihre Freunde nicht sehen." Der zweifache Vater wollte ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Auf Instagram zeigen sich die Fans begeistert. "Was für eine wunderschöne Geste, um Kinder zu helfen", schrieb zum Beispiel ein User. "Tolles Projekt", meinte ein anderer Nutzer. "Das ist wirklich unglaublich", ist in den Kommentaren ebenfalls zu lesen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: