Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz William: Verhindert er, dass Lilibet in Windsor getauft wird?

Tochter von Harry und Meghan  

Prinz William: Verhindert er, dass Lilibet in Windsor getauft wird?

07.10.2021, 10:36 Uhr | Seb, spot on news, t-online

Prinz William: Verhindert er, dass Lilibet in Windsor getauft wird?. Prinz William und Prinz Harry kommen gemeinsam zum Event zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter Diana. (Quelle: Yui Mok/PA Wire/dpa)

Prinz William und Prinz Harry kommen gemeinsam zum Event zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter Diana. (Quelle: Yui Mok/PA Wire/dpa)

Eigentlich sollte die Geburt eines Kindes eine Familie zusammenführen. Bei den englischen Royals ist dem nicht so. Prinz William soll sogar verhindert haben, dass Harrys Tochter Lilibet in Windsor getauft wird.

Kommt diese Familie denn nie zur Ruhe? Die Taufe von Lilibet Diana sorgt weiter für interne Diskussionen und weltweite Schlagzeilen. Die Kleine ist im Juni in Kalifornien geboren worden, kennt ihre adelige, britische Familie bisher aber angeblich nur aus Videocalls. Das wollten Lilis Eltern, Prinz Harry und Herzogin Meghan, laut Medienberichten ändern. Sie sollen geplant haben, für die Taufe nach Großbritannien zurückzukehren. Doch auf diese Reunion hatte ein anderes adeliges Familienmitglied nur wenig Lust, wie es nun heißt. 

Doch das wird Gerüchten zufolge in naher Zukunft nicht stattfinden. Neil Sean, Royal-Experte der NBC, erklärte gegenüber dem britischen "Express": Angeblich soll sich ein hochrangiges Mitglied der königlichen Familie gegen die Pläne einer Taufe in der St.-George's-Kapelle in Windsor stellen: Prinz William.

Harry und Meghan hatten 2018 auf Schloss Windsor geheiratet, auch ihr erstes Kind Archie wurde dort getauft. Beide waren daher angeblich sehr daran interessiert, "diese Rückkehr zu machen und sicherzustellen, dass die Taufe stattfindet, insbesondere vor Ihrer Majestät der Königin", heißt es. Immerhin ist Lilibet Diana auch nach der Queen benannt.

"Nein, das ist keine gute Idee"

Doch es hätte eine Person gegeben, so Sean zu den Gerüchten weiter, die im Grunde entschieden hätte, dass man dazu nicht bereit war und die sich nicht mit ihrem jüngeren Bruder versöhnen wollte. "Prinz William war derjenige, der tatsächlich gesagt hat: 'Nein, wir glauben nicht, dass das funktionieren wird, das ist keine gute Idee'", behauptete der Experte.

Die Beziehung der Brüder William und Harry ist seit Jahren angespannt. Besonders seit dem berüchtigten "Megxit" 2020 sollen die Spannungen neue Höhen erreicht haben. Zwar gab es immer wieder kleine Schritte aufeinander zu, doch neue Skandale wie Meghans und Harrys Interview mit Oprah oder Enthüllungsbücher sorgen stets für neuen Wirbel.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: