t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungTVBares für Rares

Schmuck bei "Bares für Rares" entpuppt sich als 500 Jahre alte Münze


So viel ist sie wert
"Bares für Rares"-Schmuck entpuppt sich als 500 Jahre alte Münze

Von t-online, CKo

Aktualisiert am 28.07.2023Lesedauer: 2 Min.
"Bares für Rares": Horst Lichter moderiert die Show seit 2013.Vergrößern des Bildes"Bares für Rares": Horst Lichter moderiert die Show seit 2013. (Quelle: ZDF/Frank W. Hempel)
Auf WhatsApp teilen

Bei zwei "Bares für Rares"-Kandidaten liegt jahrelang eine Kette ungenutzt herum. Neben dem hohen Materialwert ist es vor allem der Anhänger, der der Expertin ins Auge fällt.

Hinter diesem "Bares für Rares"-Objekt steckt ein jahrhundertealter kleiner Schatz. Eheleute Rifka und Fabian Darstein sind Besitzer einer goldenen Kette mit silbernem eingefasstem Anhänger. Nun wollen sie diese bei der ZDF-Trödelshow zu Geld machen.

"Mein Großvater hat die Kette ohne die Münze unten meiner Großmutter zum Geburtstag geschenkt", erklärt Rifke Darstein dem Moderator Horst Lichter und der Expertin Wendela Horz in der aktuellen Folge. Doch das Schmuckstück habe dieser nicht gefallen, also habe ihr Großvater zusätzlich die Münze als Anhänger anfertigen lassen. "Das hat aber nichts an der Trageintensität geändert", so Darstein. Und auch als die Kette an sie weitergegeben worden sei, sei diese nicht zum Einsatz gekommen. Also solle sie nun einen neuen Besitzer finden.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Wendela Horz nimmt Kette und Anhänger unter die Lupe – und stellt fest, dass es sich um eine Silbermünze aus Venedig handelt. Zum Alter sagt sie: "Zu 100 Prozent kann ich es jetzt leider nicht bestimmen, weil sie gefasst ist und sie nicht komplett untersucht werden kann. Aber ich gehe davon aus, dass sie wirklich alt ist, und zwar aus der Zeit zwischen 1523 und 1538."

Und auch die restliche Kette hat ihren Wert. Sie stamme von dem bekannten Goldschmied Weiland aus Mainz. Aus 750er-Gold gefertigt, sind in ihr Granaten eingefasst und die zwölf Apostel eingearbeitet. Laut Zertifikat ist sie von 1993. Allein den Materialwert schätzt die Expertin auf rund 4.000 Euro – das gesamte Objekt auf 4.500 bis 4.800 Euro.

Bei den Händlern findet die Rarität Anklang. Am Ende sichert es sich Susanne Steiger für satte 4.500 Euro. Ehepaar Darstein ist zufrieden und freut sich über seinen erfolgreichen Abstecher zu "Bares für Rares".

Verwendete Quellen
  • zdf.de: "Bares für Rares" vom 27. Juli 2023
  • facebook.com: Post von "Bares für Rares"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website