t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungTV

"Kampf der Realitystars": Konsequenzen nach 200 Regelverstößen


"Heftigste Bestrafung"
200 Regelverstöße: Konsequenzen bei "Kampf der Realitystars"

Von t-online, spot on news
30.05.2024Lesedauer: 2 Min.
"Kampf der Realitystars": Die Promis kurz vor dem Bestrafungsspiel.Vergrößern des Bildes"Kampf der Realitystars": Die Promis kurz vor dem Bestrafungsspiel. (Quelle: RTLzwei)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die RTLzwei-Show steuert aufs Finale zu. Doch auf der Zielgeraden wird es für die "Kampf der Realitystars"-Teilnehmer noch einmal richtig hart. Es geht um ihre Gagen.

"Kampf der Realitystars" geht in die "heiße Phase", wie der Starblitz gleich zu Beginn der achten Folge am Mittwoch verkündet. Ab jetzt kommt niemand mehr am Starstrand an, es geht nur noch raus. Wer im Finale um das Preisgeld von 50.000 Euro kämpfen will, muss in der vorvorletzten Episode nochmal alles geben.

Und die Produktion macht es den Promis nicht leicht. Fast 200 Regelverstöße wurden gezählt. Das bleibt nicht ohne Konsequenzen: Zur Strafe fallen alle Genussmittel weg. Der Hoffnungsschimmer für die Kandidaten: Für 3.000 Euro dürfen Alkohol, Zigaretten und Co. gerettet werden. Allerdings wird das Geld von den Gagen abgezogen. Die Stars teilen die 3.000 Euro einigermaßen gleichmäßig unter sich auf.

Aleks Petrovic befördert sich selbst ins Aus

Das war aber längst noch nicht alles. Das Bestrafungsspiel liefert ein vergiftetes Geschenk oder wie angekündigt wird: die "heftigste Bestrafung ever". Die Promis müssen Bilder von Kollegen aus der Reality-Branche ausbuddeln. Dann muss jeder zuordnen, ob der Star auf dem Foto schon mal bei "Kampf der Realitystars" war – und wenn ja, in welcher Staffel.

Aleks Petrovic schneidet auf dem Spielfeld am besten ab. Als Gewinner darf – oder besser gesagt muss – er im Geheimen vier Konkurrenten nennen, die am Ende der Folge als einzige nominiert werden können. Er verpasst Christoph Oberheide, Isi Glück, Cecilia Asoro und Kevin Schäfer ein Stirnband mit der Aufschrift "nominiert".

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Aleks beschließt, seine Rolle als Nominator geheim zu halten. Er hat Angst, sonst auf die Abschussliste zu geraten – doch er verzockt sich. Er verspricht Isi, Cecilia und Kevin, sie nicht zu nominieren, sondern den später eingezogenen Christoph zu wählen. Cecilia, die wie Isi Aleks durchschaut hat, steckt diesem die Info aber.

Als sich Christoph in einem Spiel retten kann und sein Stirnband weitergeben darf wählt er natürlich Aleks – und nominiert ihn damit. In der Nacht der Entscheidung bekommt Aleks die Quittung für sein falsches Spiel: Seine Mitstreiter schmeißen ihn mit großem Abstand raus. Er outet sich als Nominator und verlässt die Show.

Verwendete Quellen
  • RTLzwei: "Kampf der Realitystars" vom 29. Mai 2024
  • Nachrichtenagentur spot on news
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website