Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeUnterhaltungTVTatort

Tatort Saarbrücken: Elisabeth Brück und Devid Striesow neues „Tatort“-Paar


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextElon Musk greift Apple anSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextPaukenschlag bei Rekordmeister JuveSymbolbild für einen TextEx von Mross mit neuem Mann gesichtetSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen Text Stiftung von Schalke-Ikone: RekordsummeSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Devid Striesow und Elisabeth Brück: Saarbrücken hat neue "Tatort"-Ermittler

dpa, t-online, CK/dpa

Aktualisiert am 13.12.2011Lesedauer: 3 Min.
Die neuen Saarbrücker "Tatort"-Ermittler Devid Striesow und Elisabeth Brück.
Die neuen Saarbrücker "Tatort"-Ermittler Devid Striesow und Elisabeth Brück. (Quelle: SR)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gemunkelt wurde es schon länger, nun ist es offiziell: Devid Striesow wird neuer "Tatort"-Kommissar in Saarbrücken. Bislang noch nicht bekannt war jedoch, dass Striesow als Teil eines gemischten Doppels ermitteln wird - mit Saarländerin Elisabeth Brück an seiner Seite. Das Duo löst die bisherigen Saarbrücker Ermittler Maximilian Brückner und Gregor Weber ab, die als Kommissare Kappl und Deininger am 22. Januar 2012 ihren siebten und letzten Mal lösen werden. Im November hatte der Saarländische Rundfunk (SR) überraschend die Trennung von den beiden bekannt gegeben.

"Devid Striesow gilt als einer der renommiertesten Schauspieler seiner Generation", sagte Thomas Kleist, der Intendant des Saarländischen Rundfunks (SR), zu der Entscheidung. "Und Elisabeth Brück ist ein noch relativ unbekanntes saarländisches Eigengewächs mit großem Potential." Er sei sicher, dass es dem neuen Team hervorragend gelingen werde, den Stoffen Leben einzuhauchen und auch ein Stück Saarland in die Republik transportieren zu können.

Drehstart im Sommer 2012

Der aus Rügen stammende Striesow und seine 39-jährige Kollegin werden ihren ersten "Tatort" voraussichtlich im Sommer 2012 drehen. Die Rollennamen der beiden Kommissare stehen noch nicht fest. Das Drehbuch solle gemeinsam mit Striesow und Brück entwickelt werden, sagte ein SR-Sprecher. Einzelheiten würden Mitte Februar bei einer Pressekonferenz in Berlin bekanntgegeben.

Striesow bekannt aus "Bella Block"

Striesow, der künftig den Kommissar spielt, ist seit 2005 in der ZDF-Krimireihe "Bella Block" an der Seite von Hannelore Hoger als Ermittler Jan Martensen zu sehen. Er spielte zudem in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit, etwa in "Die Fälscher", und hat bereits mehrere Darstellerpreise gewonnen. Die Saarländerin Brück, die auch als Dozentin an einer Schauspielschule in Saarbrücken unterrichtet, ist einem großen Publikum noch weitgehend unbekannt. Sie spielte in den Filmen "Deepfrozen" und "Die Schatzritter" mit und war 2007 bereits in einem SR-"Tatort" mit Brückner und Weber zu sehen.

"Erstaunt" über die überraschende Trennung

Die Trennung des Senders von seinen bisherigen Ermittlern hatte im November für Schlagzeilen gesorgt. Während der SR verkündete, die Geschichte um den Bayern und den Saarländer sei nach fünf Jahren auserzählt, zeigten sich Brückner und Weber irritiert und teilten der "Süddeutschen Zeitung" mit: "Über das überraschende Ende sind wir erstaunt und nehmen es mit Verwunderung zur Kenntnis."

Differenzen mit dem Sender

Über die Hintergründe war nur spekuliert worden. Es hieß, der Sender sei mit den schauspielerischen Leistungen der beiden nicht mehr zufrieden. Gregor Weber mutmaßte hingegen gegenüber dem "Focus", die Verträge mit ihm und seinem Kollegen seien wegen Differenzen mit dem Sender nicht verlängert worden: "Mein Kollege Maximilian Brückner und ich waren mit der Art und Weise, wie Autoren gefunden und Drehbücher entwickelt wurden, nicht einverstanden", sagte der 43-Jährige dem "Focus". Die Einwände der beiden seien jedoch unerwünscht gewesen. "Dafür bekommt man kein Dankeschön, sondern nur den Ruf als Querulant."

Schärfung des regionalen Profils

In Diskussionsforen im Internet war zudem angemerkt worden, der Saarländer Kommissar Stefan Deininger werde mehr und mehr nur noch als Assistent des Bayern Franz Kappl wahrgenommen. Dies sei nicht im Interesse des SR, der sein regionales Profil schärfen wolle. Doch ob dies nun mit einem Kommissar gelingt, der aus Rügen stammt? Das bleibt abzuwarten. Zumindest ist die Riege der "Tatort"-Ermittler nun wieder vollständig.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Darum läuft heute kein neuer "Tatort"
Hannelore HogerTatort
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website