Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Umstyling: Bei "Curvy Supermodel" fließen Tränen ohne Ende

Großes Umstyling sorgt für Frust  

Bei "Curvy Supermodel" fließen Tränen ohne Ende

07.08.2017, 22:57 Uhr | mho, t-online.de

Umstyling: Bei "Curvy Supermodel" fließen Tränen ohne Ende. Vor allem bei Bianca flossen während des Umstylings viele Tränen. (Quelle: RTL II)

Vor allem bei Bianca flossen während des Umstylings viele Tränen. (Quelle: RTL II)

Für die Kandidatinnen von "Curvy Supermodel" stand in der aktuellen Folge das große Make-over an. Klar, dass da bei einigen ordentlich an der langen Wallemähne rumgeschnippelt wurde, auf die die meisten Mädels so stolz sind – da flossen natürlich eine Menge Tränen. 

Vor allem Bianca konnte kaum noch aufhören zu weinen. Der Grund dafür: Die Jury wollte ihr eine Kurzhaarfrisur verpassen. Für die 25-Jährige kam das erst mal gar nicht infrage. Weiterhin wimmernd ließ sie sich dann aber doch einen neuen Look verpassen.

"Ich würde dich sofort feuern"

Erst nach dem Walk in Nude-Unterwäsche durften die angehenden Models anschauen, wie sie sich verändert haben. Endlich zeigte sich Bianca zufrieden: "Wahnsinn, oh mein Gott, ich bin ja ein komplett neuer Mensch. Ich wirke auf jeden Fall seriöser. Ich bin froh, dass ich es doch gemacht habe nach viel Weinen und viel Herzschmerz."

Juror Peyman Amin hatte trotzdem harte Worte für die Kandidatin übrig: "Wenn ich dich mit dieser Einstellung zu einem Kunden schicken würde und der würde mich anrufen und sagen: 'Bianca möchte dieses nicht, Bianca möchte jenes nicht, Bianca weiß alles besser', dann würde ich dich sofort feuern." 

Beim Umstyling flossen auch bei Karina Tränen: "Mich nervt es, dass ich das nicht sehen kann. Ich merke, dass bei mir mehr verändert wird, als bei den anderen. Vielleicht ist es ja auch schön, aber ich habe keine Ahnung, was ich auf dem Kopf habe." Sie bekam kupferrote Haare und zeigte sich nach dem Walk dann doch sehr begeistert.

Gina weint gleich doppelt

Eine Kandidatin fühlte sich bei ihrem Gang über den Laufsteg allerdings sichtlich unwohl. Bei Gina kritisierte Peyman: "Beim Walk sah es eher aus wie eine Beerdigung." Die Gründe dafür erläuterte die Blondine im Anschluss unter Tränen: "Ich finde es schade, in Nude-Unterwäsche zu laufen. Ich finde es ein bisschen zu wenig. Ich fühle mich ein bisschen unwohl. Ich bin noch nicht so weit, mich so zu zeigen. Ich finde es ein bisschen zu nackig." Von der Jury hagelte es allerdings Komplimente für ihre tolle Figur.

Doch nach dem zweiten Entscheidungswalk erntete Gina harte Kritik: "Bei dir hatte ich den Eindruck, wir küren hier die langsamste Schnecke im Salatbeet. Das war eher flop als top", stellte Peyman fest. Wieder fing die kurvige Schönheit an zu heulen. In die nächste Runde schaffte sie es dennoch.

Drei Kandidatinnen sind raus


Clarissa, Mareike und Samira mussten die Show nach der heutigen Folge verlassen. Nach der Verkündung liefen aber nur wenige oder kaum noch Tränen. Die ausgeschiedenen Kandidatinnen nahmen ihr "Curvy Supermodel"-Aus mehr oder weniger gefasst auf. In der kommenden Woche kämpfen dann noch 13 Kurvenqueens um den Titel.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE

shopping-portal