Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Sing meinen Song": Michael Patrick Kelly – Seitenhieb gegen eigene Familie

Sippschaft versus Bekanntschaft  

Michael Patrick Kelly setzt Seitenhieb in Richtung Familie

24.06.2020, 16:52 Uhr | sow, t-online

"Sing meinen Song": Michael Patrick Kelly – Seitenhieb gegen eigene Familie. Michael Patrick Kelly: In "Sing meinen Song" spricht der Sänger über seine Familie – und es ist Kritik herauszuhören.  (Quelle: TVNOW / Markus Hertrich)

Michael Patrick Kelly: In "Sing meinen Song" spricht der Sänger über seine Familie – und es ist Kritik herauszuhören. (Quelle: TVNOW / Markus Hertrich)

"Paddy" Kelly stand am Dienstagabend im Mittelpunkt von "Sing meinen Song". Seine Lieder wurden neu interpretiert – und er sprach über seine Vergangenheit. Die Kelly Family kam dabei nicht gut weg.

Michael Patrick Kelly hat sich längst von der Kelly Family abgenabelt. Vor mehr als 17 Jahren feierte der Sänger sein Solodebüt. Dass er rückblickend nicht immer sehr positiv über die Zeit mit der Familie spricht, zeigte schon häufiger in TV-Shows und Interviews: Die Zeit auf Schloss Gymnich sei sehr dekadent gewesen, für Musikvideos wurde zu "Kelly Family"-Zeiten sehr viel Geld "verschwendet", beteuerte in der Vergangenheit bereits.

Am Dienstagabend bei "Sing meinen Song" wurde die dicke Luft nicht dünner. Kein einziger Hit aus der Kelly-Family-Zeit wurde von Max Giesinger, MoTrip und Co. neu interpretiert und auch Michael Patrick Kellys Aussagen ließen aufhorchen.

"Näher als mit den eigenen Geschwistern"

Als Lea seinen Song "Friends R Family" sang, erklärte Kelly: "Ich habe mich ja von einer Family-Band losgelöst, um als Solokünstler einen weiteren Weg einzuschlagen. Ich habe festgestellt, wie viele gute Freunde ich um mich herum hatte, mit denen man teilweise näher sein kann, als mit den eigenen Geschwistern." Frei nach dem Motto: Die Verwandtschaft kann man sich nicht aussuchen, klingt das schon nach einem Seitenhieb in Richtung eigener Familie.

Joey und Paddy Kelly: 2002 traten sie noch bei einem Benefizkonzert gemeinsam auf. (Quelle: imago images / Seeliger)Joey und Paddy Kelly: 2002 traten sie noch bei einem Benefizkonzert gemeinsam auf. (Quelle: imago images / Seeliger)

Auch als er gefragt wurde, ob er die Zeit mit seiner Sippschaft vermisse, war die Antwort wenig beschönigend: "Ich vermisse es ehrlich gesagt nicht", so "Paddy" Kelly. Seine Familie rund um Patricia, Kathy, Angelo, Jimmy, Joey, John und Paul hatte sich zu einer Revival-Reunion entschlossen, Michael Patrick fehlte. 

Als Erklärung schob der heute 42-Jährige noch hinterher: "27 Jahre so intensiv. Da war dann irgendwann ein Moment, wo ich dachte: 'Du kannst nicht immer deine persönlichen Bedürfnisse für das Gemeinwohl opfern.'" Als Solokünstler fühlt er sich offenbar pudelwohl und die Familie wirkt nur noch wie ein beschwerliches Anhängsel aus der Vergangenheit.

Verwendete Quellen:
  • VOX-Sendung "Sing meinen Song" vom 23.06.2020

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal