Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Gina Carano: Disney schmeißt "Mandalorian"-Star nach Nazi-Vergleich raus

Gina Carano gefeuert  

Disney schmeißt "Mandalorian"-Star nach Nazi-Vergleich raus

11.02.2021, 10:55 Uhr | spot on news, mbo, t-online, rtr

Gina Carano: Disney schmeißt "Mandalorian"-Star nach Nazi-Vergleich raus. Gina Carano: Disney hat sie aus der dritten Staffel von "The Mandalorian" gestrichen. (Quelle: Alberto E. Rodriguez/Getty Images for Disney)

Gina Carano: Disney hat sie aus der dritten Staffel von "The Mandalorian" gestrichen. (Quelle: Alberto E. Rodriguez/Getty Images for Disney)

Gina Carano wird in der dritten Staffel von "The Mandalorian" nicht mehr als Cara Dune zu sehen sein. Wegen kontroverser Social-Media-Posts beendet Lucasfilm die Zusammenarbeit mit der Schauspielerin. 

Anders als ursprünglich geplant wird Gina Carano bei der dritten Staffel des Streaminghits "The Mandalorian" nicht mehr mitspielen. Nachdem die 38-jährige Schauspielerin in den sozialen Medien Nazi-Vergleiche geteilt hatte, erklärte Disneys Produktionsfirma Lucasfilm laut Branchenmagazin "Deadline": "Gina Carano ist derzeit nicht bei Lucasfilm angestellt und es gibt keine Pläne, dass sie es in Zukunft sein wird. Ihre Social-Media-Posts, die Menschen aufgrund ihrer kulturellen und religiösen Identität verunglimpfen, sind abscheulich und inakzeptabel."

Carano spielte in den ersten beiden Staffeln von "The Mandalorian" die Hauptrolle der Cara Dune. Das ist eine in der "Star Wars"-Welt angesiedelte Weltall-Western-Serie rund um einen Einzelkämpfer und seine Verbindung zu einem Baby-Yoda. Auf Instagram hatte Carano einen Beitrag geteilt, in dem der Umgang mit den gegenwärtigen politischen Differenzen in den USA mit der Behandlung von Juden im nationalsozialistischen Deutschland verglichen wird.

Es ist nicht das erste Mal, dass Carano für Aussagen auf sozialen Medien ins Kreuzfeuer gerät. Zuvor hatte sie bereits das Tragen von Masken in der Pandemie verhöhnt und behauptet, dass es bei den US-Präsidentschaftswahlen zu Wahlbetrug kam. Ursprünglich plante Lucasfilm sogar eine eigene Disney-Serie mit ihr, gab dieses Vorhaben aber bereits nach den Äußerungen Ende vergangenen Jahres wieder auf. Gina Carano hat sich noch nicht zu ihrem Rauswurf geäußert.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal