Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > GZSZ >

GZSZ-Star Timur Ülker über trauriges Schicksal der Tochter: "Direkt gesehen"

"Habe es direkt gesehen"  

GZSZ-Star spricht über trauriges Schicksal seiner Tochter

02.05.2021, 16:46 Uhr | JaH, t-online

GZSZ-Star Timur Ülker über trauriges Schicksal der Tochter: "Direkt gesehen"  . Timur Ülker: An der Seite von Iris Mareike Steen ist er regelmäßig bei GZSZ zu sehen.  (Quelle: TVNOW / Rolf Baumgartner)

Timur Ülker: An der Seite von Iris Mareike Steen ist er regelmäßig bei GZSZ zu sehen. (Quelle: TVNOW / Rolf Baumgartner)

Bei GZSZ spielt Timur Ülker den Herzensbrecher Nihat. Im wahren Leben hat der Schauspieler seine Herzensfrau längst gefunden. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder. Erstmals erzählt Ülker jetzt von der Krankheit seiner Tochter.  

Mit seiner Partnerin Caroline Steinhof hat Timur Ülker zwei gemeinsame Kinder: den einjährigen Ilay und die sechsjährige Ileya. Letztere kam blind zur Welt, wie der "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Star jetzt im "Bild"-Interview verraten hat. 

Schon kurz nach der Geburt seiner Tochter 2015 habe er ein komisches Bauchgefühl gehabt, erzählt der 31-Jährige. "Ich habe schon direkt am Anfang diese milchige Trübung in ihren Augen gesehen. Die Krankenschwestern sagten aber nur: Es ist alles in Ordnung. Die Augen ihrer Tochter entwickeln sich noch." Auch den Ärzten sei nichts aufgefallen. 


"Der Arzt sagte brachial: 'Ihr Kind ist blind! Machen Sie sich keine Hoffnung!'"

Ülker habe dann aber bemerkt, dass sein Kind im Vergleich zu anderen Kindern, die Augen noch immer nicht öffnen konnte. Er konsultierte erneut einen Arzt, der dann feststellte, das etwas nicht stimmte. Die kleine Ileya sei dann unter Narkose untersucht worden. "Danach sagte ein Arzt, nachdem er sich Ileya nur kurz anschaute, ganz brachial zu uns: 'Ihr Kind ist blind! Machen Sie sich da keine Hoffnung!'" Außerdem habe der Arzt ihm abgeraten, viel Geld in eine mögliche Behandlung im Ausland zu investieren. Das würde nichts bringen. Der Arzt erklärte klar: "Ihre Tochter wird niemals etwas sehen können."

Doch die Eltern ließen sich von dem Arzt nicht beirren. Er würde für seine Tochter bis ans Ende der Welt reisen, sagte sich der GZSZ-Star damals. Seine Reise führte ihn in die Berliner Charité. Dort fand er einen Arzt, der sofort operieren wollte. Bei dem Mädchen wurde eine Hornhauttransplantation mit einer Spenderhornhaut durchgeführt. Der Eingriff brachte tatsächlich die Rettung. Das Mädchen kann heute sehen. "Wenn wir auf den einen Arzt gehört hätten, dann könnte unsere Tochter heute nicht sehen", da ist sich Ülker sicher.

Auch beruflich läuft es für den TV-Star übrigens gerade richtig gut. Seit 2018 spielt er bei GZSZ mit und bekommt sogar jetzt schon sein eigenes Spin-off. Die Dreharbeiten zu "Nihat – Alles auf Anfang" starten schon in der kommenden Woche, wie RTL bekannt gab. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: