t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungTVDschungelcamp

Dschungelcamp: Tara und Filip streiten sich – und dabei fließen Tränen


"Sie schadet mir"
Tara und Filip: Nach dem heißen Flirt kommen die bitteren Tränen

Von t-online, CKo

Aktualisiert am 25.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Filip Pavlovic und Tara Tabitha: Die Realitystars sorgen in der vierten Dschungelcamp-Folge für Drama.Vergrößern des BildesFilip Pavlovic und Tara Tabitha: Die Realitystars sorgen in der vierten Dschungelcamp-Folge für Drama. (Quelle: RTL)
Auf WhatsApp teilen

War's das schon mit dem diesjährigen Dschungelflirt? In der neuesten Folge geraten Filip Pavlovic und Tara Tabitha aneinander und dabei fließen die Tränen.

Ist die Liebelei vorbei, ehe sie richtig angefangen hat? Schon zu Beginn kristallisierte sich bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" heraus, bei welchen Teilnehmern Flirtpotenzial vorhanden ist: Filip Pavlovic und Tara Tabitha suchten direkt die Nähe zueinander.

Doch mit der Anziehung folgte sogleich die erste Krise. Die Österreicherin fragte sich, wie tief Filips Gefühle für sie sind. In der Folge am Montag geht die sich anbahndende Romanze in den nächsten Akt – und dieser beinhaltet Tränen und eine Ansage vonseiten des ehemaligen "Bachelorette"-Kandidaten.

"Jetzt stehe ich wieder als Vollidiot da"

Ausgelöst wird die Situation von einer Nichtigkeit: Als Tara Filip bittet, ihr beim Wäschewaschen Gesellschaft zu leisten und er ablehnt, hängt für die Reality-TV-Bekanntheit der Campsegen schief. "Das hat mich so enttäuscht, weil ich so viel alleine gemacht habe", zeigt sie sich im Gespräch mit Janina Youssefian geknickt. Filip bekommt von dem Drama Wind und ist sichtlich genervt. "Jetzt stehe ich wieder als Vollidiot da." Er versteht nicht, warum er jetzt der Schuldige ist, weiß gar nicht, was überhaupt los ist.

"Das ist typisch. Ich bin traurig und er ist jetzt das Opfer. Ich habe doch nur nach einer Kleinigkeit gefragt", regt sich Tara auf. Filip wünscht sich aufgrund der Turbulenzen im Camp sogar seinen Exit. "Ich habe da keinen Bock mehr drauf! Ich werde hier zu was gemacht, das ich gar nicht bin", so der 28-Jährige. "Muss sie das machen, vor der ganzen Gruppe? Sie schadet mir damit. Wieder bin ich es, wieder bin ich der Schlechte." Auch er zieht sich zurück und kämpft mit seinen Emotionen.

"Einen Schritt zurück – in den Abgrund"

Sie versuchen ein klärendes Gespräch zu führen. "Ich finde es aber traurig, dass du, bevor du mit mir redest, mit der Gruppe redest. Weißt du, wie ich mich gefühlt habe? Meinst du, ich war nicht enttäuscht?", lässt Filip an seinem Seelenleben teilhaben. Er bittet: "Tara, lass uns auch einfach mal drei, vier Gänge runterfahren." So richtig abgehakt ist das Ganze nun aber immer noch nicht, im Anschluss fließen bei Tara schon wieder die Tränen. "Einen Schritt zurück. Wohin denn, in den Abgrund?" Sie hätten doch nicht mal Händchen gehalten.

Doch ist das alles echt ? Der Streit? Die Gefühle? Die Tränen? So mancher Fan des Formats hatte da schon in der vergangenen Folge seine Zweifel. Einige mutmaßten sogar, dass das Duo vor Staffelstart eine Abmachung getroffen hätte, um mehr Sendezeit zu bekommen. Die Reaktionen auf den TV-Flirt finden Sie hier.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Verwendete Quellen
  • "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Folge vom 24. Januar 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website