HomeAutoElektromobilität

Tesla speichert Kundendaten unverschlüsselt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen Text"Fiona" reißt Häuser in Kanada wegSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Tesla speichert Kundendaten unverschlüsselt

Von t-online, agr

30.03.2019Lesedauer: 1 Min.
Tesla Showroom: Der Elektroauto-Produzent erntet Kritik, weil Daten in den Fahrzeugen unverschlüsselt gespeichert werden.
Tesla Showroom: Der Elektroauto-Produzent erntet Kritik, weil Daten in den Fahrzeugen unverschlüsselt gespeichert werden. (Quelle: Schöning/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Fahrzeuge des Autoherstellers speichern Daten über Fahrverhalten und Fahrer – unverschlüsselt. Brisant: Von Kunden verlangt Tesla Geld für einen Zugang zu den Informationen.

Die Computer in Tesla-Autos speichern offenbar Videos, Standorte und Navigationsdaten. Die Informationen werden gesammelt, um etwa Unfallhergänge nachvollziehen zu können. Es werden aber auch Daten von verknüpften Smartphones, wie etwa Telefonkontakte, festgehalten. Dieses Problem haben auch Mietwagen und Carsharing-Autos.

Tesla speichert Daten unverschlüsselt

Gegenüber dem US-amerikanischen Fernsehsender CNBC haben nun zwei "White Hat"-Hacker erklärt, dass es leicht sei, auf die Informationen zuzugreifen. Denn: Sie seien nicht verschlüsselt.

"White Hat"-Hacker sind Sicherheitsexperten, die zum Teil Methoden von Angreifern anwenden, um Computer- und IT-Systeme auf Schwachstellen zu überprüfen.

Besonders brisant: Der Elektroauto-Hersteller verkauft Kunden Zubehör für rund 1.000 US-Dollar, damit diese auf ihre eigenen Daten zugreifen können. Das wird zum Beispiel in Schadens- und Versicherungsfällen nötig. Kaputte Elektrofahrzeuge landen aber auf Schrottplätzen – wo jeder auf die sensiblen Informationen zugreifen kann, der über das nötige Equipment und Know-how verfügt.

Was Tesla dazu sagt

Ein Sprecher von Tesla weist darauf hin, dass das Unternehmen bereits eine Möglichkeit anbiete, wie Kunden ihre Daten schützen könnten: durch ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen. Dadurch würden persönliche Daten und individuelle Einstellungen entfernt. Außerdem gäbe es einen "Valet Mode", bei dem unter anderem persönliche Daten versteckt wären, wenn Fahrzeughalter ihr Auto für kurze Zeit in fremde Hände geben.

Tesla war in den vergangen Monaten immer wieder mit negativen Meldungen in die Öffentlichkeit geraten. So hatte im Februar ein Verbrauchermagazin die Kaufempfehlung für Teslas Model 3 zurückgezogen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • CNBC: Tesla cars keep more data than you think, including this video of a crash that totaled a Model 3
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ladesäulen fürs E-Auto: Hier stehen die wenigsten
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
Hacker
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website