Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

Kampf gegen Dieselfahrverbote: Stuttgart will Tempo 40 in Innenstadt ausweiten

Kampf gegen Dieselfahrverbote  

Stuttgart will Tempo 40 in der Innenstadt ausweiten

09.08.2019, 16:05 Uhr | dpa

 (Quelle: RTL)
Stuttgart führt Tempo 40 in der Innenstadt ein

Um Fahrverbote auch für Euro-5-Diesel zu verhindern, führt Stuttgart jetzt ein Tempolimit von 40 km/h ein. Deutschlandweit versuchen weitere Städte, Fahrverbote zu verhindern. (Quelle: RTL)

Tempo 40 in der Innenstadt: Nicht nur Stuttgart versucht gegen drohende Fahrverbote anzugehen. (Quelle: RTL)


Neue Tempolimits in Stuttgart: Um weitere Fahrverbote zu verhindern, soll schon bald überall in der City Tempo 40 gelten. Diese Maßnahmen sieht der Luftreinhalteplan außerdem vor.

Das Stuttgarter Regierungspräsidium will im neuen Luftreinhalteplan die Höchstgeschwindigkeit in der Innenstadt der Landeshauptstadt auf 40 Stundenkilometer begrenzen. Das Tempolimit solle im Talkessel auf allen sogenannten Vorbehaltsstraßen, auf denen nicht ohnehin schon Tempo 40 angeordnet wurde, schrittweise umgesetzt werden, sagte eine Präsidiumssprecherin. Vorbehaltsstraßen sind den Angaben zufolge Hauptverkehrsstraßen beziehungsweise Straßen, auf denen kein Tempo 30 gilt.

Maßnahmen gegen schlechte Luft in Stuttgart

"Tempo 40 soll den Verkehr verflüssigen, 'Stop-and-go' mindern und die Emissionen insgesamt reduzieren", so die Sprecherin weiter. Die Maßnahme sei eine von vier weiteren, die dazu dienen soll, den Stickstoffdioxid-Grenzwert einhalten zu können. Außerdem sollen kostenlose Parkplätze in der Stadt wegfallen und weitere Luftfiltersäulen aufgebaut werden. Die Ergänzung des Luftreinhalteplans für die Landeshauptstadt soll kommende Woche veröffentlicht werden.

Bislang war nur bekannt, dass von 2020 an vier Straßenabschnitte in Stuttgart künftig auch für Autos mit Euro-5-Diesel tabu sein sollen – sofern die Stickstoffdioxid-Grenzwerte bis dahin nicht doch eingehalten werden. Darauf hatte sich die grün-schwarze Landesregierung im Juli geeinigt. Flächendeckende – sogenannte zonale – Fahrverbote in der gesamten Stuttgarter Umweltzone, wie es sie seit Jahresbeginn für Dieselfahrzeuge der Abgasnorm Euro 4 und schlechter gibt, waren demnach für Euro-5-Diesel zunächst nicht vorgesehen.

Deutsche Umwelthilfe: Fahrverbote drohen dennoch

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert das seit langem und hatte einen Antrag auf Beugehaft gegen Mitglieder der baden-württembergischen Landesregierung gestellt, um das flächendeckende Fahrverbot für Euro-5-Diesel durchzusetzen.


Das Land ist eigentlich per Gerichtsurteil dazu verpflichtet, sogenannte zonale Verbote im Luftreinhalteplan einzuplanen, weigerte sich aber bislang beharrlich. Nun wollen sich die Behörden die Möglichkeit zumindest für den Fall offenhalten, dass die Grenzwerte auch 2020 nicht eingehalten werden. Ein Rechtsgutachten im Auftrag des Landes war zu dem Schluss gekommen, dass daran kein Weg vorbeiführt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal