Sie sind hier: Home > Auto >

Cruiser mit aggressiver Optik: Indian Chief Dark Horse

Indian Chief Dark Horse  

Cruiser mit aggressiver Optik: Indian Chief Dark Horse

12.03.2015, 10:31 Uhr | aja, dpa

Cruiser mit aggressiver Optik: Indian Chief Dark Horse. Motorradhersteller Indian bringt die Chief Dark Horse auf die Straßen. (Quelle: Hersteller)

Motorradhersteller Indian bringt die Chief Dark Horse auf die Straßen. (Quelle: Hersteller)

"Verfügbar in: schwarz" steht auf der Homepage. In einer anderen Farbe wird es den neuen Cruiser der Kultmotorradmarke Indian Motorcycle aus den USA nicht geben. Keine Ausnahmen. Keine Farb-Akzente. Kein Firlefanz. Schlicht schwarz! Nur der für Indian-Bikes typische Indianerkopf ziert den Tank. Und der Name ist Programm: Der Indian-Cruiser mit dem aggressiven Äußeren heißt "Chief Dark Horse".

Im Sommer erweitert der Motorradhersteller Indian, der in Massachusetts beheimatet ist, seine Chief-Baureihe um das Einstiegsmodell Dark Horse. Damit sind die Motorrad-Neuheiten um einen weiteren Cruiser bereichert, der vor allem optisch glänzt - oder auch nicht - denn das puristische Motorrad kommt in Mattschwarz. Es bildet einen Kontrast zu den Chief-Modellen Classic und Vintage, die mit massig Chromteilen und Weißwandreifen auf der Klassik-Schiene fahren. Stattdessen ist das neue Modell von vorne bis hinten schwarz; Räder, Telegabel, Lenker und sogar der Motor. Eine weitere Besonderheit der Chief Dark Horse ist der serienmäßige Einzelsitz.

Motor leistet 84 PS

Weil die Maschine aufs Wesentliche reduziert ist, bleibt laut Indian viel Platz für Individualisierungen.

Dafür bietet der zum US-Konzern Polaris gehörende Hersteller ein umfangreiches Zubehörprogramm an. Mit einem Grundpreis von 20.990 Euro kostet die Chief Dark Horse 2700 Euro weniger als das bisher günstigste Modell der Reihe.

Rahmen, Fahrwerk und Antrieb sind bei allen Chief-Modellen gleich. Für Vortrieb sorgt ein dicker V2-Motor mit 1811 Kubikzentimetern Hubraum, der bei der Dark Horse passend zum Gesamtbild ebenfalls schwarz lackiert ist. Das Aggregat leistet den Herstellerangaben nach 84 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 139 Newtonmetern.

Ein Donner schallt durch die Prärie

Die Dark Horse ist in puncto Technik auf dem neuesten Stand: Schlüssellose Zündung, Tempomat und ABS besitzt das Motorrad. Die Garantie beträgt, wie bei allen Indians, fünf Jahre ohne Kilometerbegrenzung.

Sie können also mit ihrem "Häuptling Dunkles Pferd", so der wörtlich ins Deutsche übersetzte Name des Cruisers, ohne negative Konsequenzen die Weiten der Prärie auskosten. Anschleichen wie ein echter Indianer klappt mit den Chief Dark Horse allerdings nicht, denn aus der Auspuff-Anlage dröhnt ein kerniger Sound. Bilder der neuen Indian Chief Dark Horse finden Sie in unserer Fotoshow.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal