Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

Porsche Panamera: So viel kostet die Sportlimousine

Ab Mitte Oktober  

Porsche Panamera: So viel kostet die Sportlimousine

27.08.2020, 10:46 Uhr | dpa

Porsche Panamera: So viel kostet die Sportlimousine. Sportliche Reisegruppe: Porsche schickte den modellgepflegten Panamera auf letzte Entwicklungsfahrten.  (Quelle: dpa/tmn/Daniel Wollstein/Porsche AG)

Sportliche Reisegruppe: Porsche schickte den modellgepflegten Panamera auf letzte Entwicklungsfahrten. (Quelle: Daniel Wollstein/Porsche AG/dpa/tmn)

Dass Porsche seinen Panamera optisch und technisch überarbeitet, ist bekannt. Jetzt hat der Autobauer verraten, wann die Sportlimousine in den Handel kommt – und zu welchem Preis.

Porsche hat in den vergangenen Monaten seinen Panamera mehr als einem Face-Lifting unterzogen. Die Sportlimousine bekommt etwa zur Hälfte der Laufzeit neben ein paar optischen Retuschen und etwas mehr Ausstattung vor allem neue Motorvarianten. Die Markteinführung startet laut Hersteller Mitte Oktober.

Die Preise beginnen demnach bei 91.345 Euro für das Basismodell mit dem unveränderten 2,9-Liter-V6-Benziner und 243 kW/330 PS und Heckantrieb. Zu erkennen sind die drei Versionen Standard, Executive mit verlängertem Radstand und Sport Turismo mit steiler Heckklappe von außen lediglich an neuen Schürzen und Scheinwerfern und innen vor allem an einem anderen Lenkrad.

Mehr Leistung für bis zu 315 km/h Spitze

Doch dafür tut sich laut Porsche unter der Haube einiges: So wird das bisherige Topmodell vom Turbo zum Turbo S und legt dabei in der Leistung mehr als zehn Prozent zu: Aus einem 4,0 Liter großen V8-Motor schöpft er nun 463 kW/630 PS und 820 Nm.

Sportive Familienbande: Porsche hat die Panamera-Palette aufgefrischt und bringt sie ab Herbst in den Handel. (Quelle: dpa/tmn/Porsche AG)Sportive Familienbande: Porsche hat die Panamera-Palette aufgefrischt und bringt sie ab Herbst in den Handel. (Quelle: Porsche AG/dpa/tmn)

Damit beschleunigt er im besten Fall in 3,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht bis zu 315 km/h. Den Verbrauch gibt Porsche mit 10,7 Litern an (245 g/km CO2). Mehr Leistung bekommt auch der Panamera GTS, der künftig mit 353 kW/480 PS statt 338 kW/460 PS in der Liste steht.

Mehr Sportwagen mit Stecker

Zugleich erweitert Porsche die Auswahl an Plug-in-Hybriden und bietet nun auch einen Turbo 4S E-Hybrid mit einer Systemleistung von 412 kW/560 PS an. Weil zudem die Batteriekapazität erhöht wurde, verspricht Porsche für alle drei Teilzeitstromer in der Panamera-Familie eine um bis zu 30 Prozent größere Reichweite im reinen Elektrobetrieb. Der bis zu 298 km/h schnelle Neuzugang kommt so auf einen NEFZ-Wert von bis zu 64 Kilometern.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte

shopping-portal