• Home
  • Auto
  • Neuvorstellungen & Fahrberichte
  • Ford: US-Hersteller bringt Mach 1 zurück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI soll Corona-Teststellen überprüfenSymbolbild für einen TextDemonstranten beschimpfen ScholzSymbolbild für einen TextBasketballstar erhält Mega-VertragSymbolbild für einen TextNeue Moderatorin beim "heute-journal"Symbolbild für einen TextMann wollte Queen Elizabeth tötenSymbolbild für einen TextOliver Pocher muss TV-Show abbrechenSymbolbild für einen TextTrapp kann Nominierung nicht glaubenSymbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextSchalker Fanlegende wirft hinSymbolbild für einen TextStaatsanwalt reagiert auf Ofarim-AnwälteSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star löst Polizei-Einsatz ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Ford bringt altes Modell zurück auf den Markt

Von dpa
Aktualisiert am 09.06.2021Lesedauer: 2 Min.
Schneller Mustang: Ford bringt den Mach 1 zurück, der zu Preisen ab 60.800 Euro nun neu in den Handel kommt.
Schneller Mustang: Ford bringt den Mach 1 zurück, der zu Preisen ab 60.800 Euro nun neu in den Handel kommt. (Quelle: Hersteller-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ford besinnt sich auf die Wurzeln des Mustangs: Während das Modell als Mach-E gerade an die Ladesäulen kommt, bringt der US-Hersteller den Sportwagen nun auch wieder als Mach 1 aus den 1970ern zurück.

Der Ford Mustang lässt noch einmal die Muskeln spielen. Zwar bietet der US-Autohersteller das Modell unter dem Namen Mustang Mach-E mittlerweile auch als elektrisches SUV an. Doch gibt es den Sportwagen auch weiterhin als Coupé und Cabrio mit V8-Motor – und jetzt folgt eine besonders sportlichen Ausgabe.

Dafür bringt Ford den im Jahr 1969 erstmals eingeführten Mach 1 zurück, der zu Preisen ab 60.800 Euro nun neu in den Handel kommt. Ausschließlich als Coupé lieferbar, bietet er laut Hersteller unter anderem eine strammere Abstimmung und bessere Fahrleistungen.

Möglich wird das mithilfe eines auf 338 kW/460 PS gesteigerten Fünfliter-Motors. Dazu kommt wahlweise ein enger gestuftes Sechsganggetriebe oder eine neu programmierte Zehngang-Automatik.

Ford Mustang Mach 1: Das Original kam im Jahr 1969 erstmals aud den Markt.
Ford Mustang Mach 1: Das Original kam im Jahr 1969 erstmals aud den Markt. (Quelle: Eibner/imago-images-bilder)

Derart nachgeschärft, schafft der Mach 1 den Spurt von 0 auf Tempo 100 in bestenfalls 4,4 Sekunden und erreicht maximal 267 km/h. Den Normverbrauch gibt Ford mit bis zu 13,1 Litern (311 g/km CO2) an. Die neue Aerodynamik soll für mehr als 20 Prozent mehr Abtrieb sorgen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin macht ein unmoralisches Angebot
imago images 165690507


Ford Mustang: Sonderserie für kurze Zeit

Zu erkennen ist der Mach 1 auf Anhieb an schwarzen Streifen an den Flanken und auf der Motorhaube sowie an Mach-1-Logos. Zu den acht verfügbaren Farbkombinationen gehören grelle Töne wie Grabber-Gelb.

Wie schon beim Modell Bullitt im Jahr 2020 müssen interessierte Mustang-Fans beim Kauf aber schnell sein: Auch der Mach 1 ist Ford zufolge eine Sonderserie, die nur für begrenzte Zeit gebaut wird.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christopher Clausen Porträt
Von Christopher Clausen
Ford Motor
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website