Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

Opel präsentiert neuen Astra als Hoffnungsträger

Rüsselsheimer Hoffnungsträger  

Opel präsentiert neuen Astra

01.09.2021, 12:44 Uhr | dpa, mab, t-online

Opel präsentiert neuen Astra als Hoffnungsträger. Opel-Chef Uwe Hochgeschurtz enthüllt den neuen Opel Astra: Erstmals ist der Golf-Gegner auch als Plug-in-Hybrid erhältlich. (Quelle: dpa/Andreas Arnold)

Opel-Chef Uwe Hochgeschurtz enthüllt den neuen Opel Astra: Erstmals ist der Golf-Gegner auch als Plug-in-Hybrid erhältlich. (Quelle: Andreas Arnold/dpa)

Weltpremiere für den neuen Opel Astra: Bei einer Vorstellung in Rüsselsheim zeigt sich die sechste Generation des Golf-Gegners erstmals live. Im kommenden Frühjahr wird sie auf die Straßen rollen.

Opel hat sein neues Kompaktmodell Astra als Hoffnungsträger für das Stammwerk Rüsselsheim präsentiert. Unter der Regie des Stellantis-Konzerns wird der Astra nun auch erstmalig mit einem Hybridantrieb aus Verbrenner- und Elektromotor angeboten. Eine voll elektrische Version soll ab 2023 folgen, kündigte der neue Opel-Chef Uwe Hochgeschurtz an. Der Astra wird aktuell allein in Rüsselsheim gebaut und ist ab Oktober bestellbar. Exklusiver Gast der Präsentation: Opel-Gesicht und Fußballtrainer Jürgen Klopp (derzeit FC Liverpool).

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp: Der Opel-Markenbotschafter kam zur Präsentation des neuen Astra Hybrid in Rüsselsheim. (Quelle: dpa/Andreas Arnold)Liverpool-Trainer Jürgen Klopp: Der Opel-Markenbotschafter kam zur Präsentation des neuen Astra Hybrid in Rüsselsheim. (Quelle: Andreas Arnold/dpa)

Das kann der neue Astra

Neben einigen prägnanten Linien im Blech trägt der Kompakte auch die neue Front der Marke. Anfang 2022 soll es den neuen Astra laut Opel zudem wieder als Caravan mit Kombi-Heck geben. Er dürfte etwas teurer werden als das laufende Modell, das aktuell bei 22.465 Euro startet. Mit einer Länge von 4,37 Metern ist er nur 4 Millimeter länger als sein Vorgänger. Der Radstand wuchs um 1,3 Zentimeter, die Breite um 5 Zentimeter auf 1,86 Meter.

Auch mit Stecker erhältlich

Kantiges Heck: Die LED-Leuchten sind serienmäßig. (Quelle: Hersteller)Kantiges Heck: Die LED-Leuchten sind serienmäßig. (Quelle: Hersteller)

Der Astra teilt sich eine Plattform mit den französischen Schwestermodellen DS4, Peugeot 308 und Citroën C4. Von dort stammt auch das Plug-in-Hybridsystem, das es nun erstmals in einem Astra gibt. Wie die Franzosen kombiniert Opel dafür einen 1,6 Liter großen Benziner mit einem E-Motor und einem Pufferakku von 12,4 kWh. Je nach Modellvariante liegt die Systemleistung dann laut Hersteller bei 180 PS oder 225 PS. Die elektrische Reichweite liegt bei rund 50 Kilometern.

Benziner und Diesel sind auch im Programm

Alternativ gibt es zunächst einen 1,2 Liter großen Dreizylinder-Benziner mit 110 PS oder 130 PS sowie einen Diesel, der aus vier Zylindern mit 1,5 Litern Hubraum 130 PS schöpft.

Digitales Cockpit: Hinter dem Lenkrad sind zwei große Bildschirme verbaut. (Quelle: Hersteller)Digitales Cockpit: Hinter dem Lenkrad sind zwei große Bildschirme verbaut. (Quelle: Hersteller)

Auch bei der Ausstattung will Opel nachlegen und verspricht serienmäßig LED-Scheinwerfer sowie ein digitales Cockpit mit frei stehenden Bildschirmen hinter dem Lenkrad. Gegen Aufpreis soll es besonders ergonomische Sitze und als weitere Astra-Premiere ein vollwertiges Head-up-Display geben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: