Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Schneeketten sind auch ohne Schnee mit sich zu führen

Bei Kontrolle vorzuzeigen  

Schneeketten sind auch ohne Schnee mit sich zu führen

24.11.2014, 11:49 Uhr | dpa, t-online.de

Schneeketten sind auch ohne Schnee mit sich zu führen. Hier sollten Sie ihre Schneeketten an Bord haben und gegebenenfalls aufziehen (Quelle: imago images)

Hier sollten Sie ihre Schneeketten an Bord haben und gegebenenfalls aufziehen (Quelle: imago images)

Wo am Straßenrand ein blaues Verkehrsschild mit Schneekettensymbol die Traktionshilfen vorschreibt, müssen diese natürlich nur bei Schnee am Wagen montiert sein. Sind solche Straßen schneefrei, machen die Ketten auf den Autoreifen keinen Sinn und höchstens den Asphalt kaputt. Aber: "Schneeketten muss man dann trotzdem dabei haben und bei einer Kontrolle vorzeigen können", sagt Hannelore Herlan von der Deutschen Verkehrswacht (DVW).

Zugleich weist sie darauf hin, dass reine Anfahrhilfen rechtlich und technisch gesehen keine echten Schneeketten ersetzen.

Mit Schneeketten maximal 50 km/h erlaubt

Mit aufgezogenen Schneeketten dürfen Autofahrer höchstens 50 km/h fahren. Nach den ersten Metern mit den Ketten sollte kontrolliert werden, ob sie noch ordentlich sitzen, rät Herlan.

Sobald sich die Schneedecke lichtet und der Asphalt zum Vorschein kommt, gehören die Ketten zurück in den Kofferraum. Handschuhe und eine wasserfeste Matte zum Draufknien sind für die Montage hilfreich.

Aufziehen will geübt sein

Die Montage moderner Schneeketten ist im Prinzip einfach. Dennoch sollten beispielsweise Winterurlauber, die damit keine Erfahrung haben, das Aufziehen erst üben, bevor sie sich mit ihrem Wagen auf den Weg in die Berge machen, rät die DVW.

Zumal es unterschiedliche Montagearten gebe: Einige Ketten werden im Stand aufgezogen, bei anderen muss das Auto während der Montage um eine Viertel Raddrehung vor- oder zurückgefahren werden.

Ketten immer auf die Antriebsachse

Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Schneeketten zu den Rädern am Auto passen. Bei Fahrzeugen mit Zweiradantrieb gehören die Ketten auf die Antriebsachse, bei Allradlern ist die Wahl der Achse unbedeutend.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe