Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten >

So geht eine Vollbremsung im Notfall richtig – mit und ohne Assistenzsysteme

Nützliche Tipps  

Was Sie bei einer Notbremsung vermeiden sollten

28.05.2019, 06:52 Uhr | dpa, t-online.de

So geht eine Vollbremsung im Notfall richtig – mit und ohne Assistenzsysteme. Schuh auf Bremspedal im Auto (Quelle: Getty Images/rukawajung)

Durchtreten: Bei einer Vollbremsung vibriert das Bremspedal leicht. (Quelle: rukawajung/Getty Images)

Ein Kind läuft plötzlich auf die Straße oder Ihr Vordermann tritt unerwartet in die Eisen – eine Vollbremsung kann viele Auslöser haben. Nicht immer helfen dabei Systeme an Board. Was Sie wissen sollten.

Neuere Autos sind meist mit Kollisionswarnern oder Notbremsassistenten ausgerüstet. Diese Systeme erkennen per Sensor Hindernisse oder Fahrzeuge, die eine Unfallgefahr darstellen, und warnen den Fahrer, erläutert die Expertenvereinigung Dekra. Dieser sollte dann sofort eine Notbremsung vornehmen – bei den Notbremsassistenten wird diese bei fehlender Reaktion des Fahrers sogar automatisch eingeleitet.

Notfallbremsung ohne Hilfssysteme 

Bei älteren oder weniger technisch ausgestatteten Modellen ist der Vorgang bei einer Notsituation anders. "In einem solchen Fall muss der Fahrer das Auto schlagartig abbremsen, um die maximale Verzögerung zu erreichen", sagt Reinhard Buchsdrücker, Projektleiter und Fahrtrainer bei Dekra. Entscheidend komme es darauf an, die Bremsung mit voller Wucht zu beginnen und die Bremskraft bis zum Stillstand zu halten. Während des Bremsens sollte man außerdem die Kupplung treten, um den Motor nicht abzuwürgen. "Der häufigste Fehler in einer derartigen Situation ist das progressive Bremsen", sagt Buchsdrücker. Dabei werde zaghaft begonnen und die Bremskraft nach und nach erhöht, was aber meist nicht ausreiche.



"Viele Fahrer lassen sich auch durch das vibrierende Pedal irritieren, das durch das ABS-System hervorgerufen wird", so der Experte. Daher sei es sinnvoll, immer wieder mal eine Gefahrbremsung zu trainieren – am besten unter fachmännischer Anleitung.

Verwendete Quellen:
  • dpa


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Die DSL-Alternative mit 200GB Datenvolumen
der Homespot von congstar
Anzeige
iPhone XR für nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten

shopping-portal