Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Ab wann ist ein Stau ein Stau?

2.000 Mal Stillstand pro Tag  

Ab wann ist ein Stau ein Stau?

05.02.2019, 16:41 Uhr | mab, t-online.de

Ab wann ist ein Stau ein Stau?. Stau auf der Autobahn: Im Schnitt mehr als 2.000-mal kommt in Deutschland der Verkehr zum Stillstand – und zwar pro Tag. (Quelle: imago images/Manfred Segerer)

Stau auf der Autobahn: Im Schnitt mehr als 2.000-mal kommt in Deutschland der Verkehr zum Stillstand – und zwar pro Tag. (Quelle: Manfred Segerer/imago images)

Stau ist, wenn nichts mehr geht. Das weiß jeder Autofahrer. Aber ab wann sprechen Experten von einem Stau? An welchem Tag des Jahres staut es sich am häufigsten? Und warum?

Mehr als 2.000 Staus pro Tag: Allein im Jahr 2018 stand der Verkehr in Deutschland 745.000-mal still, errechnete der ADAC. Würde man aus all diesen Staus einen einzigen machen, er wäre 1,5 Millionen Kilometer lang und ließe sich etwa 38-mal um die Erde wickeln. Aber wie zählt der Verkehrsclub diese vielen Staus? Was genau ist ein Stau? Und wie entsteht er?

NRW vor Bayern und Baden-Württemberg: In welchen Bundesländern sich der Verkehr am meisten staut, zeigen die Berechnungen des ADAC. (Quelle: ADAC)NRW vor Bayern und Baden-Württemberg: In welchen Bundesländern sich der Verkehr am meisten staut, zeigen die Berechnungen des ADAC. (Quelle: ADAC)

Wie ist ein Stau definiert?

Eine offizielle beziehungsweise einheitliche Definition gibt es nicht, bestätigt ADAC Nordrhein-Sprecher Christopher Köster. Der Verkehrsclub bilanziert dennoch jährlich das Stau-Aufkommen und veröffentlicht wöchentliche Stau-Warnungen.

"Was ein Stau ist und was nicht, definiert der ADAC anhand der Geschwindigkeit", sagt Köster. Und zwar so:

  • Ein Stau liegt vor, wenn mehrere Fahrzeuge mindestens fünf Minuten lang im Schnitt unter 20 km/h schnell sind – und das auf einer Länge von mindestens einem Kilometer.
  • Bei einem Tempo von 20 bis 40 km/h spricht der ADAC von stockendem Verkehr.

Die Daten für seine Stau-Statistiken erhält der ADAC unter anderem von Polizei, großen Fahrzeugflotten (260.000 Lkw), Online-Navis und Millionen App-Nutzern.

Wie entsteht ein Stau?

Schematische Dartellung: So entsteht ein Stau bei dichtem Verkehr scheinbar aus dem Nichts. (Quelle: dpa)Schematische Dartellung: So entsteht ein Stau bei dichtem Verkehr scheinbar aus dem Nichts. (Quelle: dpa)

Nach einem Unfall wird die Autobahn gesperrt, an einer Baustelle geht es nur einspurig weiter. Es staut sich. Tatsächlich entstehen die meisten Staus aber ganz anders, nämlich wenn die Fahrbahn ganz einfach zu voll ist – auch ganz ohne Unfall oder Baustelle. Denn jede Straße hat nur eine bestimmte Kapazität, die sie aufnehmen kann. In der Regel sind das stündlich zwischen 1.500 und 2.500 Autos pro Spur. Wenn zu viele Fahrzeuge unterwegs sind, kommt die Straße an ihre Grenzen.

Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Stau entsteht. Häufig liegt es daran, dass zu dicht aufgefahren wird, weshalb man häufiger und schärfer abbremsen muss. Dadurch entsteht eine Kettenreaktion. Letztlich kann so bereits ein leichtes Abbremsen einen Stau auslösen, denn das Auto dahinter bremst etwas schärfer ab und so weiter.

Deshalb sollte man auch häufige Spurwechsel, um in eine kleine Lücke zu schlüpfen, vermeiden. Denn sonst müssen andere – teils stark – abbremsen. Das kann Unfälle auslösen oder eben nach und nach den Verkehr verlangsamen. Und der Verursacher kommt durch seine Manöver nicht schneller voran.

Unaufmerksamkeit und Gaffen bei Unfällen führen auch häufig dazu, dass sich kein Rad mehr dreht – genauso wie ein klemmender Reißverschluss etwa an Baustellen. Wie das Reißverschlussprinzip funktioniert, erfahren Sie hier.


Wie lassen sich Staus verhindern?

Experten wissen: Am besten fließt der Verkehr, wenn alle Autos mit der selben oder ähnlicher Geschwindigkeit fahren – etwa wie Fische in einem Schwarm. Wichtig dazu ist außerdem ein angemessenes Tempo. Studien haben gezeigt, dass bei 85 km/h die höchste Fahrzeugdichte auf der Fahrbahn möglich ist.

Wenn also alle Autofahrer ihre Geschwindigkeit anpassen, lassen sich Staus vermeiden.

An welchem Tag sind die meisten Staus?

Mittwoch ist Stautag: Die wenigsten Staus finden am Wochenende statt, wie die Zahlen des ADAC zeigen. (Quelle: ADAC)Mittwoch ist Stautag: Die wenigsten Staus finden am Wochenende statt, wie die Zahlen des ADAC zeigen. (Quelle: ADAC)

Am häufigsten staut es sich übrigens nicht etwa am Wochenende, sondern mittwochs. Die Unterschiede zu den anderen Werktagen sind jedoch gering – mit Ausnahme des Montags, an dem es deutlich weniger Staus gibt. Der staureichste Tag des Jahres 2018 war aber ein Donnerstag, und zwar der 28. Juni. Drei Bundesländer gingen in die Sommerferien (Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt), nur kurz davor drei weitere. Hinzu kam der Berufsverkehr. Das Ergebnis: Staus auf 13.000 Kilometern Länge.

Verwendete Quellen:
  • Verkehrsclub ADAC
  • rbb24.de
  • sueddeutsche.de
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe