Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten >

Auto – Verkehrswissen: Wo haben Fußgänger eigentlich Vorfahrt?

Straßenverkehrsordnung  

Haben Fußgänger Vorrang gegenüber abbiegenden Autos?

15.10.2019, 22:08 Uhr | dpa

Auto – Verkehrswissen: Wo haben Fußgänger eigentlich Vorfahrt?. Passanten überqueren eine Straße im Regen: Die Geschwindigkeit ist auf abknickenden Vorfahrtsstraßen erhöht. (Quelle: dpa/Wolfgang Kumm)

Passanten überqueren eine Straße im Regen: Die Geschwindigkeit ist auf abknickenden Vorfahrtsstraßen erhöht. (Quelle: Wolfgang Kumm/dpa)

Bei der Frage, ob abbiegende Autofahrer auf Fußgänger Rücksicht nehmen müssen, herrscht oft Unsicherheit. Doch der Gesetzgeber hat darauf eine eindeutige Antwort, die so manchen verblüffen könnte.

Fast jeder Autofahrer kennt diese Situation: Man setzt den Blinker und möchte in eine Straße abbiegen, die zeitgleich ein Fußgänger überqueren will. Wer hat in dieser Situation Vorfahrt und welche Maßnahmen ergreift die Gesetzgebung, um Passanten zu schützen?

Wie die Prüforganisation Dekra erklärt, verlangt Paragraf 9 Absatz 3 der Straßenverkehrsordnung, dass abbiegende Autofahrer auf Fußgänger warten müssen, bis sie die Straße überquert haben. Denn Fußgänger an Kreuzungen und Einmündungen haben gegenüber abbiegenden Fahrzeugen Vorrang.

Experte: "Autofahrer müssen immer mit Fußgängern rechnen"

Dekra-Experte Andreas Schmidt weiß: "Abbiegende Fahrzeuge müssen immer mit der Querung der Fußgänger rechnen, wenn diese mit Blickrichtung zur gegenüberliegenden Straßenseite am Fahrbahnrand stehen. Diese Verpflichtung besteht nicht erst dann, wenn Fußgänger sichtbar sind und sie direkt am Fahrbahnrand stehen. Sondern auch, wenn mit ihnen gerechnet werden muss." Das Gesetz schließt Passanten mit ein, die teilweise verdeckt stehen.

Autofahrer, die einer abknickenden Vorfahrtsstraße folgen, wissen oft nicht, wie sie sich gegenüber querenden Fußgängern verhalten sollen. Laut Schmidt fordert das Straßenschild der abknickenden Vorfahrtsstraße den Fahrer zu besonderer Rücksichtnahme auf. Falls ein Fußgänger die Straße überqueren will, muss das Auto warten.

Sicherheitsmaßnahmen für Fußgänger

Im Vergleich zu normalen Abbiegevorgängen ist die Geschwindigkeit auf abknickenden Vorfahrtsstraßen erhöht. Die Verkehrsbehörden versuchen Unfallgefahren an abknickenden Vorfahrtsstraßen durch einige Vorkehrungen zu reduzieren. Darunter fallen zum Beispiel Geländer oder Ähnliches sowie Wegführungen, um Übergänge abzusichern.


"Dessen ungeachtet muss der Fahrzeugführer trotz aller Sicherungsmaßnahmen auf mögliche Fußgänger Rücksicht nehmen und notfalls warten", sagt Andreas Schmidt. "Er hat insofern keinen Vertrauensschutz in die Abschirmung der Fußgänger."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten

shopping-portal