• Home
  • Auto
  • Recht & Verkehr
  • ADAC: Tanken wird wieder deutlich teurer – Benzinpreis zieht an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolizei erschoss 16-Jährigen mit MPSymbolbild für einen TextIsrael tötet Top-IslamistSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich weiter zügigSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextDas ist die billigste TankketteSymbolbild für einen TextBVB-Boss tritt nach 23 Jahren abSymbolbild für einen TextTennis-Star Federer erfüllt Fan LebenstraumSymbolbild für einen TextBVB-Bus rammt Auto – Besitzer sauerSymbolbild für einen TextSongwriter-Legende ist totSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextKölschrocker trauern um WeggefährtenSymbolbild für einen Watson TeaserVorwürfe gegen BVB-Profi: Neue DetailsSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

ADAC: Tanken wird wieder deutlich teurer

Von afp
Aktualisiert am 10.06.2020Lesedauer: 1 Min.
Tanken: Laut aktueller Auswertung kostet ein Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,227 Euro.
Tanken: Laut aktueller Auswertung kostet ein Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,227 Euro. (Quelle: toncd32/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Zeit der wegen der Corona-Krise fallenden Spritpreise scheint vorbei. Dem ADAC zufolge haben sich die Preise für Benzin und auch Diesel verteuert.

Die zunehmenden Lockerungen der Corona-Beschränkungen und eine damit höhere Kraftstoffnachfrage lassen die Preise an der Zapfsäule weiter steigen. Ein Liter Super E10 kostet aktuell im Bundesdurchschnitt 1,227 Euro, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte – das seien 3,6 Cent mehr als in der Vorwoche. Der Preis erreichte damit das Niveau von Ende März.

Preis für Diesel zieht ebenfalls an

Auch der Preis für Diesel zog weiter an. Ein Liter kostet aktuell durchschnittlich 1,081 Euro, wie die ADAC-Auswertung ergab. Das sei gegenüber der Vorwoche ein Anstieg um 2,4 Cent. Die Differenz zwischen beiden Sorten vergrößerte sich damit auf 14,6 Cent.

Die steigende Nachfrage führte zu einem Anstieg der Preise für Rohöl, wie der ADAC erläuterte. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostet demnach rund 40 Dollar, fast doppelt so viel wie noch Ende April. Diese Steigerung werde durch den gegenüber dem Dollar etwas festeren Euro nur unzureichend ausgeglichen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nico Rosberg fährt neuen Supersportwagen
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
ADACBenzin
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website