Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Eisenmann: Autozulieferer wird nach Insolvenz zerschlagen

Nach Insolvenz  

Autozulieferer Eisenmann wird zerschlagen

12.08.2020, 09:41 Uhr | mak, dpa

Eisenmann: Autozulieferer wird nach Insolvenz zerschlagen. Eisenmann-Sitz in Böblingen: Der Anlagenbauer musste bereits vergangenes Jahr Insolvenz anmelden. (Quelle: dpa/Christoph Schmidt)

Eisenmann-Sitz in Böblingen: Der Anlagenbauer musste bereits vergangenes Jahr Insolvenz anmelden. (Quelle: Christoph Schmidt/dpa)

Die Corona-Krise bringt die Autoindustrie in Bedrängnis. Das spürt auch der insolvente Zulieferer Eisenmann. Für das Kerngeschäft, den Bau von Lackieranlagen, hat sich kein Investor gefunden. Die Gruppe wird nun zerschlagen.

Für das Kerngeschäft des insolventen Böblinger Anlagenbauers Eisenmann – den Bau von Lackieranlagen – hat sich kein Investor gefunden, teilte der Insolvenzverwalter Joachim Exner mit. Damit gilt eine Zerschlagung der Eisenmann-Gruppe als sicher.

Vier Tochterunternehmen und Geschäftsbereiche seien bereits verkauft, für weitere liefen derzeit Gespräche. "Der Verlauf des Verkaufsprozesses der Eisenmann-Gruppe hat eine schon fast tragische Dimension", sagte Exner. Mitte Februar seien sämtliche Verträge und der Kaufpreis für eine Investorenlösung für die gesamte Gruppe schon einmal ausverhandelt gewesen.

Dann aber habe die Corona-Pandemie den Markt nahezu komplett einbrechen lassen. Aktuell gehe kein potenzieller Investor mehr davon aus, dass in der Autoindustrie in den kommenden Jahren in nennenswertem Umfang neue Lackieranlagen gebraucht würden.

650 Beschäftigte sind betroffen

Damit sei ein starker Personalabbau nun unumgänglich, so Exner. Betroffen seien rund 650 Beschäftigte, das ist ein großer Teil, aber nicht die komplette Belegschaft des Geschäftsbereichs. Sie sollen für rund drei Monate in eine sogenannte Qualifizierungsgesellschaft wechseln können.

Parallel werde Exner weiter versuchen, zumindest für einen Teil des Kerngeschäfts noch einen Investor zu finden, hieß es. Das Unternehmen meldete bereits im Sommer 2019 Insolvenz an.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal