HomeAutoRecht & Verkehr

Spielstraße: Darf man hier parken?


Spielstraße: Darf man hier parken?

  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Aktualisiert am 27.04.2021Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Verkehrsberuhigter Bereich: Häufig wird er als Spielstraße bezeichnet. Aber das ist nicht richtig.
Verkehrsberuhigter Bereich: Häufig wird er als Spielstraße bezeichnet. Aber das ist nicht richtig. (Quelle: Rolf Kremming/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPro-Putin-Protest bei Baerbock-AuftrittSymbolbild für einen TextARD zeigt Quizshow 25 Stunden liveSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen Florida-GouverneurSymbolbild für einen TextBayern-Star zurück im TrainingSymbolbild für einen Text2.000 Polizisten umstellen KleinstadtSymbolbild für einen TextSeniorenheim wirbt mit Bier um PersonalSymbolbild für einen TextSo löschen Sie Programme bei WindowsSymbolbild für einen TextAndie MacDowell zeigt ihre grauen HaareSymbolbild für einen TextZDF-Star wieder mit Ex-Freundin liiertSymbolbild für einen TextMann klaut Rettungswagen – drei UnfälleSymbolbild für einen Watson TeaserHarry und Meghan planen wohl Umzug

Um die Spielstraße und ihre Sonderregeln gibt es immer wieder Verwirrung und Irrtümer. Das könnte daran liegen, dass es solche Straßen überhaupt nicht gibt. Aber was gilt dann?

Ist das Parken in der Spielstraße erlaubt? Die Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. Denn den Begriff der Spielstraße gibt es in der Straßenverkehrsordnung (StVO) überhaupt nicht. Stattdessen werden verschiedene Verkehrszeichen häufig missverstanden und als Beschilderung einer Spielstraße gedeutet. Hier erfahren Sie, welche Regeln gelten.


Halteverbotsschilder und ihre Bedeutung

Eingeschränktes Halteverbot: Das Halteverbot gilt im ganzen Bereich, kurzes Halten ist erlaubt.
Eingeschränktes Halteverbot mit Pfeil nach rechts von der Fahrbahn weisen: Ende des verbotenen Bereichs; kurzes Halten ist erlaubt.
+7

Durchfahrt verboten

Durchfahrt verboten und Zusatzzeichen 1010-10 (spielendes Kind): Aus dem kreisrunden Zeichen 250 ergibt sich, dass hier niemand parken darf.
Durchfahrt verboten und Zusatzzeichen 1010-10 (spielendes Kind): Aus dem kreisrunden Zeichen 250 ergibt sich, dass hier niemand parken darf. (Quelle: Klaus Martin Höfer/imago-images-bilder)

Weißer Kreis mit rotem Rand, darunter ein spielendes Kind: Die Kombination dieser beiden Schilder verstehen viele Autofahrer als den Beginn einer Spielstraße.

Das bedeuten die Verkehrszeichen
Zeichen 250: Es verbietet jeglichen Fahrverkehr, und zwar ohne Einschränkung.
Zusatzzeichen 1010-10: Es erlaubt die Benutzung der gesamten Straße durch Fußgänger, also auch durch spielende Kinder.

In eine solche Straße einzufahren, ist gemäß Zeichen 250 verboten. Das gilt nicht nur für den Durchgangsverkehr, sondern auch für Anlieger. Und daraus ergibt sich, dass hier natürlich auch niemand parken darf. Allerdings ist die Kombination dieser beiden Schilder sehr selten zu finden.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago images 170257434
Symbolbild für ein Video
Russland plant die nächste Provokation

Verkehrsberuhigter Bereich

Verkehrsberuhigter Bereich: Der rote Balken markiert sein Ende (Zeichen 325.2).
Verkehrsberuhigter Bereich: Der rote Balken markiert sein Ende (Zeichen 325.2). (Quelle: Michael Kristen/imago-images-bilder)

Häufiger zu finden sind zwei andere Schilder. Sie zeigen ebenfalls unter anderem ein spielendes Kind, kennzeichnen aber einen verkehrsberuhigten Bereich, in dem besondere Regeln gelten. Oftmals wird er ebenfalls als Spielstraße angesehen.

Der Grund: Fußgänger dürfen diese Straße in voller Breite nutzen, demnach können hier auch Kinder spielen.

Das bedeuten die Verkehrszeichen
Zeichen 325.1: Beginn eines verkehrsberuhigten Bereichs.
Zeichen 325.2: Ende eines verkehrsberuhigten Bereichs, gekennzeichnet durch roten Balken.

Der wichtigste Unterschied: Hier dürfen Autos und Motorräder fahren – und auch parken. Allerdings nur auf Flächen, die dafür vorgesehen und entsprechend gekennzeichnet sind. Sonst winkt ein Verwarngeld in Höhe von zehn Euro (bei Behinderung anderer: 15 Euro). Wenn Sie mehr als drei Stunden lang falsch parken, verdoppelt sich die jeweilige Buße. Das Halten hingegen ist überall erlaubt.

Und es gibt einige weitere Besonderheiten im verkehrsberuhigten Bereich: Fußgänger und Fahrende sind hier gleichberechtigt. Deshalb ist hier höchstens Schrittgeschwindigkeit erlaubt. Da es dafür keine genaue Definition gibt, gilt ein Tempo von sieben km/h als guter Richtwert. Fußgänger dürfen weder behindert, noch gefährdet werden. Notfalls müssen Fahrende also warten.

Innerhalb einer verkehrsberuhigten Zone gilt übrigens die Rechts-vor-Links-Regel. Wer die Zone verlässt, muss aber immer dem querenden Verkehr den Vorrang lassen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur SP-X
  • Bußgeldkatalog
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
Auto-Themen
AutogasAutotestsBenzinpreisvergleichDieselFührerschein-UmtauschKontrollleuchtenMotorradReifenWinterreifenpflicht

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website