Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Pfingsten: Viele Touristen – hier droht Rückreisestau

Belebtes Pfingst-Wochenende  

Hier droht dichter Rückreiseverkehr

24.05.2021, 15:40 Uhr | dpa

Proppenvoll: So ging es über Pfingsten auf Sylt zu

Auf Sylt zog es am Pfingstwochenende zahlreiche Urlauber an die Strände. Auch in der Innenstadt von Westerland spazierten Menschen dicht an dicht. (Quelle: t-online)

Nordsee: Auf Sylt zog es am Pfingstwochenende zahlreiche Urlauber an die Strände und in die Einkaufsmeilen. (Quelle: t-online)


Am langen Pfingstwochenende war viel los in Deutschland, vielerorts durfte die Außengastronomie wieder öffnen. Auch der Reiseverkehr nahm am langen Wochenende an Fahrt auf.

Allmählich kehrt in vielen Städten Deutschlands das Leben auf den Straßen zurück. Pünktlich zum langen Pfingstwochenende durften vierlerorts Bars und Cafés ihre Tische nach draußen stellen. Viele Gäste nutzten die Feiertage und genossen ein Stückchen Normalität, trotz teils wechselhaften Wetters.

In Hamburg etwa war die Außengastronomie auch in der zweiten Nacht nach Wiedereröffnung gut besucht. "Auf dem Schulterblatt im Schanzenviertel waren die Tische gestern Abend bis auf den letzten Platz voll ausgelastet", sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. Im Schanzenviertel zählte man nach Angaben der Polizei etwa 400 Menschen in der Außengastronomie.

Viele Menschen trotzen wechselhaftem Wetter

Rund weitere 900 Menschen seien in der Spitze in Kleingruppen in den Straßen unterwegs gewesen. 142 von ihnen wurden von der Polizei überprüft. Dabei wurden 48 Verstöße gegen Maskenpflicht und Abstandsgebote festgehalten.

Trotz des mäßigen Wetters am Wochenende waren auch in Berlin viele Menschen unterwegs, trafen sich zum Mittagessen oder zum frisch gezapften Bier. Das Open-Air-Kino in Berlin-Friedrichshain war gut besucht. Und auf der Museumsinsel flanierten Menschen oder saßen an der Spree.

Das Wetter dürfte auch zu Beginn der letzten Maiwoche wechselhaft bleiben. Laut Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) tritt erstmal keine Besserung ein. "Es bleibt zu kühl, eher trüb, wechselhaft und nass", teilte der DWD mit. Nur im Alpenvorland gebe es am Mittwoch längere sonnige Abschnitte und es bleibe meist trocken. Im Norden sowie zwischen Main und Donau sei mit anhaltenden Niederschlägen zu rechnen.

Viele Touristen auf den Ostfriesischen Inseln 

Viele Küstenurlauber ließen sich an Pfingsten aber auch vom Regenwetter nicht beeindrucken. Nach der Öffnung des Tourismus in Niedersachsen reisten Urlauber vor allem aus Nordrhein-Westfalen auf die Ostfriesischen Inseln. Viele seien schon am Freitag gekommen und auch am Samstag habe der Anreiseverkehr angehalten, sagte eine Sprecherin der AG Ems. "Die Stadt ist voll", sagte ein Polizeisprecher in Cuxhaven. Um längere Zeit am Strand zu verbringen, sei es allerdings zu kalt.

Angesichts der erwarteten Rückreise der Küstenbesucher wurde für den Montag auf manchen Autobahn-Abschnitten mit viel Verkehr gerechnet. Da wegen der Corona-Pandemie das Feiertagsfahrverbot für Lastwagen etwa in Niedersachsen noch aufgehoben ist, mussten sich die Autofahrer außerdem auf mehr Verkehr durch Lkw einstellen.

Auf Mallorca, das vielen als Deutschlands "17. Bundesland" gilt, öffnete am Sonntag sogar die Innengastronomie wieder, bis zum 5. Juni allerdings nur bis 18 Uhr. Die Außenbereiche dürfen auf den Balearen bis 23 Uhr offen bleiben. Es gelten weiterhin strenge Auflagen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: