Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Das gilt für die Vorfahrt im Stau auf der Autobahn

Zusammenstoß vermeiden  

Das gilt für die Vorfahrt im Stau auf der Autobahn

17.08.2021, 07:16 Uhr | dpa-tmn

Das gilt für die Vorfahrt im Stau auf der Autobahn. Stau: Wer hat Vorfahrt an der Autobahn-Auffahrt? (Quelle: imago images/Nikita)

Stau: Wer hat Vorfahrt an der Autobahnauffahrt? (Quelle: Nikita/imago images)

Auf der Autobahn herrscht weitgehend Stillstand, trotzdem wollen Sie sich einfädeln. Müssen die Autofahrer auf der rechten Spur Sie gewähren lassen? Ein Gericht hat nun entschieden, wer in diesem Fall Vorfahrt hat.

Auch wer während eines Staus auf eine Autobahn auffährt, muss die Vorfahrt des dort fließenden Verkehrs beachten. Anderenfalls kann es passieren, dass er nach einer Kollision überwiegend haften muss. Doch auch alle, die mit Vorrang bereits auf der Autobahn unterwegs sind, müssen aufpassen. Das zeigt ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Celle (Az.: 14 U 186/20), auf das der ADAC hinweist.

In dem Fall ging es darum, dass auf einer zweispurigen Autobahn der Verkehr auf der rechten Spur zum Erliegen gekommen war. Links lief er noch mit Stop-and-go-Verkehr. Von der Einfädelspur wollte nun ein Mann mit seinem Fahrzeug auf die Autobahn wechseln und stieß dabei mit einem Lastwagen auf der rechten Spur zusammen.

Der Pkw-Fahrer verlangte vollen Schadenersatz. Seiner Ansicht nach hat der Lkw-Fahrer bei stillstehendem Verkehr kein Vorfahrtsrecht mehr gehabt. Der Lkw-Fahrer sagte, dass der Verkehr immer wieder, wenn auch langsam rollte und er den Unfall wegen des Einfahrens von der Einfädelspur nicht verhindern konnte.

Vorfahrt auch bei Stillstand

Der Streit landete vor Gericht – und das OLG Celle entschied, dass der Autofahrer zu 75 Prozent haften musste. Denn das Vorfahrtsrecht bleibt auch bei stockendem Verkehr und Stillstand bestehen. Der Begriff "Vorfahrt" sei nicht an das eigentliche Fahren gebunden, sondern als ein Vorrecht zur Fahrt zu begreifen.

Auch der Lkw-Fahrer kam aber nicht ganz ungeschoren davon. Er musste zu einem Viertel haften. Trotz seines Vorrangs hätte er sich immer vergewissern müssen, dass vor ihm kein Fahrzeug eingefahren war. Denn weil er sich neben der Spur zum Einfädeln befand, musste er damit rechnen, dass noch weitere Fahrzeuge auf die Autobahn wollten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: