Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Auto – Eiskratzen? Trick im Video: So bekommen Sie die Scheiben eisfrei

Spray oder Eiskratzer?  

Trick im Video: So bekommen Sie die Scheiben eisfrei

01.02.2021, 08:54 Uhr | t-online, jb

Autoscheibe enteisen: Dieser einfache Trick hilft

Bei Minusgraden ist es schnell passiert: Die Scheiben des Autos sind zugefroren. Doch vergessen Sie Spezialmittel, auch ein simples Hausmittel kann helfen, die Scheibe schnell eisfrei zu bekommen. (Quelle: Bitprojects)

Zugefrorene Scheiben: Beim Enteisen hilft ein einfaches Hausmittel, die Scheibe schnell wieder frei zu bekommen. (Quelle: Bitprojects)


Alle Jahre wieder: Wenn beim Auto die Scheiben vereist sind, müssen sie frei gemacht werden. Das morgendliche Ritual ist aber nicht jedermanns Sache. Wir zeigen die Alternativen zum Eiskratzen.

Der gute alte Eiskratzer hat so seine Nachteile. Nicht nur, dass man bei eisiger Kälte mühsam an den Scheiben herumkratzen muss. In der Eisschicht befinden sich oft feine Staub- oder Sandpartikel.

Sicherheitsrisiko verkratzte Scheiben

Wird Eis gekratzt, können diese Partikel die Autoscheiben beschädigen. Die durch Druck und Reibung entstehenden zahlreichen kleinen Kratzer können also langfristig ebenfalls die Sicht behindern beziehungsweise die Blendwirkung von Sonnenstrahlen oder Scheinwerferlicht verstärken.

Scheibe abdecken

Am besten deckt man am Abend zuvor die Autoscheibe mit einer handelsüblichen Plane oder einem Karton ab. Bitte keine Zeitung verwenden, diese kann auf der Scheibe festfrieren und ist dann extrem schwierig zu entfernen.

Hilft Essig gegen Eis?

Solange die Temperaturen nicht weit unter null sinken, sollen auch alte Haushaltstipps helfen – wann jedoch weiß man schon im Voraus, dass es nicht so kalt wird? Ein Essig-Wassergemisch im Verhältnis 3:1, aufgetragen auf die Scheiben, soll Eisbildung verhindern. In einem eigenen Test mussten wir bei minus vier Grad trotzdem ordentlich kratzen.

Alte Socken können hilfreich sein

Auch der Tipp, mit einer Zwiebelhälfte die Scheibe einzureiben, konnte bei diesen Temperaturen das Eis auf der Scheibe nicht verhindern. Nur der Socken als Schutz für das Spiegelglas bestand den Test. Praktisch für die Autofahrer, die keine beheizbaren Spiegel an Bord haben.

Chemische Keule für Kratzfaule

Ist die Eisschicht erst einmal auf dem Glas, kann man zum Beispiel mit Enteiser-Spray zuverlässig und schnell Ergebnisse erzielen. Die Mittel sind nicht besonders umweltfreundlich, greifen aber weder Gummidichtungen noch Lacke an.

Enteiser-Spray mit Problemen

Nachteil: der beigefügte Alkohol, der vereiste Scheiben auftaut, verdampft ziemlich schnell und erzeugt dabei wieder Kälte. So kann das Restwasser auf der Scheibe sehr schnell gefrieren und die Sicht erneut beeinträchtigen.

Klimaanlage hilft gegen von innen beschlagene Scheiben

Sind die Scheiben dann frei, sollte man bei Fahrtantritt auch die Klimaanlage einschalten. Sie verhindert bei feucht-kaltem Wetter den Beschlag auf den Scheiben. Kalte Luft enthält nämlich weniger Feuchtigkeit als warme. Der kurze Einsatz der Klimaanlage zur Entfrostung kostet weniger Energie als langer Betrieb der Heckscheibenheizung oder des Gebläses.

Bußgeld droht bei vereisten Scheiben

Beim Eiskratzen nicht zu wenig freimachen: Es reicht nicht aus, nur ein Sichtfenster ins Eis zu kratzen. Sämtliche Fahrzeugscheiben müssen komplett von Eis und Schnee befreit werden – dies schreibt Paragraph 23 der Straßenverkehrsordnung (StVO) vor. Die Polizei kann Bußgelder von zehn bis 35 Euro erheben. Denken Sie auch daran, sowohl das Kennzeichen als auch das Autodach von Schnee zu befreien. Andernfalls droht eine weitere Geldstrafe.

Übrigens, wer bei laufendem Motor die Scheiben von Eis befreit, riskiert aufgrund der Umweltbelastung ein Bußgeld in Höhe von etwa 80 Euro. Darüber hinaus unterstützt das Einschalten des Motors das Eiskratzen nicht. Die Scheiben sind über die Nacht so stark abgekühlt, dass trotz voll aufgedrehter Heizung oder der Heizspiralen in der Heckscheibe das Eis nicht schneller schmilzt. Die zugefrorenen Scheiben auf diese Art frei zu bekommen, würde länger als das Eiskratzen an sich dauern. 

Zudem schadet das Warmlaufen dem Motor. Er erhält nicht genug Schmierstoff, also Öl, da dieses noch kalt ist. Auch der Kraftstoffverbrauch erhöht sich durch den Leerlauf deutlich. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Bußgeldkatalog
  • autoscout24
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal