Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

ADAC-Statistik: Autobatterien fallen immer öfter aus

Von wegen wartungsfrei  

Zahl der Batterieausfälle steigt rasant

10.10.2013, 14:14 Uhr | t-online.de

ADAC-Statistik: Autobatterien fallen immer öfter aus. Immer öfter machen Autobatterien schlapp (Quelle: imago/ geisser)

Immer öfter machen Autobatterien schlapp (Quelle: imago/ geisser)

Autobatterien müssen heutzutage Schwerarbeit leisten. Dafür sorgen bei modernen Autos immer mehr elektronische Helfer. Das überfordert viele Geräte. Die Zahl der Ausfälle ist in Deutschland rasant gestiegen, berichtet die "Auto-Bild" in ihrer neuesten Ausgabe.

Autobatterien: Viermal so viele Ausfälle

Laut "Auto-Bild" mussten die Helfer vom ADAC im Jahr 2012 rund 685.000 mal Starthilfe leisten. Verursachten malade Batterien 1996 noch 40 Pannen pro 10.000 Fahrzeuge, kletterte die Zahl bis 2010 auf 160 streikende Stromspeicher pro 10.000 Autos.

ADAC: Qualität besser geworden

Dabei lobt der ADAC durchaus die Bemühungen der Batterie-Hersteller: "Zwar ist die Qualität der Starterbatterien in den letzten Jahren generell besser geworden. Die Anforderungen sind jedoch noch weit stärker gestiegen, beispielsweise durch die Vielzahl elektrischer Komfortverbraucher und den zunehmenden Stop-and-go-Verkehr in Ballungsräumen", sagte Helmut Schmaler vom ADAC.

Von wegen wartungsfrei

Eine mögliche Ursache für viele Fälle ist die vermeintliche Wartungsfreiheit der Batterien, die bei den Geräten vom Hersteller so deklariert wird. Die suggeriert, dass die Batterie kein Pflege benötigt. Das bedeutet aber nur, dass kein Wasser nachgefüllt werden kann.

Bei vielen Kurzstrecken Batterie nachladen

"Wer im Winter viel Kurzstrecke fährt, sollte auch beim wartungsfreien Akku regelmäßig die Spannung überprüfen und ihn gegebenenfalls nachladen lassen", empfiehlt Schmaler deshalb.

Vorsicht beim Kauf

Falls doch eine neue Batterie benötigt wird, sollten die Käufer darauf achten, dass wartungsfreie Akkus mit Säurefüllungen vom Verkäufer korrekt gelagert wurden. Mitunter stehen die Akkus monatelang im Regal.

Herabgesetzte Lebensdauer

Werden sie aber nicht regelmäßig nachgeladen, können sie Schaden nehmen. Eine solche Batterie hat dann auch eine deutlich herabgesetzte Lebensdauer.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe