Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Was taugt der VW Golf VI Variant als Gebrauchter?

Max Friedhoff/SP-X

Aktualisiert am 16.04.2018Lesedauer: 3 Min.
VW Golf VI Variant: Seine Abmessungen sind noch kompakt, trotzdem ist er praktischer als das SchrÀgheckmodell.
VW Golf VI Variant: Seine Abmessungen sind noch kompakt, trotzdem ist er praktischer als das SchrÀgheckmodell. (Quelle: /Hersteller-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein solider und gĂŒnstiger Gebrauchtwagen mit Stauraum – da denken viele an den VW Golf VI Variant. Das Auto gilt als durch und durch solide. Trotzdem gibt es fĂŒr Interessenten ein paar Dinge zu beachten.

Mit einem Golf macht man nichts falsch – dass der Bestseller seinen KĂ€ufern dieses GefĂŒhl gibt, macht einen Teil seines Erfolgs aus. Und in vielen FĂ€llen stimmt der Spruch, auch fĂŒr Gebrauchte. Der von 2008 bis 2012 gebaute Golf VI ist dafĂŒr ein gutes Beispiel. Seine große StĂ€rke ist seine ausgereifte Technik, als Kombi-Version „Variant“ (Mai 2009 bis April 2013) ist er obendrein recht gerĂ€umig.

Karosserie und Innenraum

Der Golf ist ein Alltagsauto, wie es im Buche steht: Von der Urlaubsreise mit Familie bis zum Großeinkauf im Baumarkt kann der Kompakte fast alles. Streng genommen ist der Golf VI Variant eher ein gelifteter Golf V als ein rundum neues Modell. Die sechste Generation tritt etwas filigraner und eleganter auf, Platzangebot und Abmessungen blieben nahezu gleich.

Lediglich das Design der Front und das Armaturenbrett Ă€nderten sich im Vergleich zum VorgĂ€nger. Das Heck mit den tropfenförmigen RĂŒckleuchten blieb beinahe unverĂ€ndert. Der Variant ist etwa 23 Zentimeter lĂ€nger als ein normaler Golf VI. In den Kombi passen mindestens 505 Liter, bei umgelegter RĂŒckbank werden maximal 1.550 Liter daraus. Dann lassen sich bis 1,70 Meter lange GegenstĂ€nde verstauen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg – wahrscheinlich im Sanatorium"


VW Golf VI Variant: Im Grunde ist er nur eine Faceliftversion des VorgÀngers, dadurch aber technisch sehr ausgereift.
VW Golf VI Variant: Im Grunde ist er nur eine Faceliftversion des VorgÀngers, dadurch aber technisch sehr ausgereift. (Quelle: /Hersteller-bilder)

Motoren

Die Auswahl an Motoren ist beim Variant etwas ĂŒbersichtlicher als bei den ĂŒbrigen Golf-Modellen. Bei den Benzinern reicht die Leistungsspanne von 80 bis 160 PS. Die Diesel leisten zwischen 90 und 140 PS. Die kleineren Motoren haben fĂŒnf GĂ€nge die grĂ¶ĂŸeren sechs. Außerdem gibt es den 1,2-Liter- und 1,4-Liter-TSI mit einer Siebengangdoppelkupplung, genau wie den 1,6-Liter-Diesel.

GĂŒnstig beim Kauf ist der oft gebaute, anspruchslose und zuverlĂ€ssige Benziner mit 1,4 Litern Hubraum mit 80 PS. Er hat allerdings wenig Durchzug und viel Spritdurst. Deutlich krĂ€ftiger bei kaum höherem Verbrauch ist der Turbobenziner (TSI) mit 122 PS. Der 105 PS starke 1,6-Liter-Diesel lĂ€sst sich mit weniger als fĂŒnf Litern Verbrauch fahren.

Viel Stauraum Im Golf Variant: 505 bis 1.550 Liter passen hinein, außerdem lassen sich bis 1,70 Meter lange GegenstĂ€nde verstauen.
Viel Stauraum Im Golf Variant: 505 bis 1.550 Liter passen hinein, außerdem lassen sich bis 1,70 Meter lange GegenstĂ€nde verstauen. (Quelle: /Hersteller-bilder)

Ausstattung und Sicherheit

Viele Golf-Fahrer schauen genau aufs Geld und gönnen sich nicht jedes Extra. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt finden sich daher viele Modelle mit der Basisausstattung „Trendline“. In der „Comfortline“ sind zusĂ€tzlich CD-Radio, bessere Sitze und Parksensoren an Bord. Der Schleuderschutz ESP und sieben Airbags sind immer dabei, auch die Klimaanlage zĂ€hlt zur Serienausstattung.

QualitÀt

Beim TÜV gilt der Variant als solides Langzeitauto. Die Bremsen sind langlebig, die Beleuchtung macht wenig Ärger. Die Lenkanlage ist stabil und die Auspuffanlage in aller Regel rostfrei. Allerdings können Federn und DĂ€mpfer der jĂŒngsten Golf VI Probleme machen. Beim Kombi treten hier vor allem SchĂ€den auf, wenn er oft einen AnhĂ€nger ziehen musste.

Insgesamt kommt der Golf aber ĂŒberdurchschnittlich gut durch die Hauptuntersuchung. Insbesondere erhebliche MĂ€ngel weist er deutlich seltener auf als die breite Masse. Fehlerfrei ist er aber nicht: Die Quote geringer MĂ€ngel liegt leicht ĂŒber dem Durchschnitt. Außerdem gab es 2012, 2011 und 2009 RĂŒckrufe wegen fehlerhafter Hochdruckleitungen, Bremsen und zerbröselnder Fensterheber.

NĂŒchternes Cockpit: Viele Fahrer des Golf VI ordern nur wenige Extras.
NĂŒchternes Cockpit: Viele Fahrer des Golf VI ordern nur wenige Extras. (Quelle: /Hersteller-bilder)
Weitere Artikel

Neuer VW Golf 1,5 TSI im Test
Wolfsburger Update
Unterwegs im neuen VW Golf.

Power-Plus fĂŒr den Volkssportler
VW prÀsentiert den Golf GTI Performance
VW prÀsentiert den Golf GTI Performance

Ist das der bessere Golf?
Im Test: Skoda hat den Rapid ĂŒberarbeitet
Skoda hat den Rapid Spaceback geliftet.


Fazit

Die Auswahl von gebrauchten Golf VI ist riesig. Großer Vorteil des Modells ist seine ausgereifte Technik. FĂŒr einen empfehlenswerten Variant werden mindestens rund 7.000 Euro fĂ€llig. Damit liegt der Preis des Kombi leicht ĂŒber dem des SchrĂ€gheckmodells.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
Auto-Themen
AutogasAutotestsBenzinpreisvergleichDieselFĂŒhrerschein-UmtauschKontrollleuchtenMotorradReifenWinterreifenpflicht

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website