Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

CO2-Bilanz: VW, BMW, Mercedes? Das ist Deutschlands sauberster Autobauer

Mega-Überraschung bei der CO2-Bilanz  

Das ist Deutschlands sauberster Autobauer

30.10.2019, 11:23 Uhr
CO2-Bilanz: VW, BMW, Mercedes? Das ist Deutschlands sauberster Autobauer. Trabant: Im April 1991 lief das letzte Exemplar vom Band. Bis dahin wurden etwa drei Millionen Trabis gebaut. (Quelle: imago images/Bernd Friedel)

Trabant: Im April 1991 lief das letzte Exemplar vom Band. Bis dahin wurden etwa drei Millionen Trabis gebaut. (Quelle: Bernd Friedel/imago images)

Immer bessere Motoren, immer weniger CO2: Deutschlands Autohersteller machen große Fortschritte. Ganz vorn im CO2-Rennen liegt aber eine Marke, mit der wohl niemand rechnet – und die es längst nicht mehr gibt.

Mit einem Milliardenaufwand will VW beim E-Antrieb nach vorne kommen. BMW hat ebenfalls Strom-Modelle im Angebot, auch bei Mercedes geht es mit dem abgasfreien Fahren voran. Den geringsten CO2-Ausstoß aller deutschen Autohersteller hat jedoch ein anderer – dessen Autos zum Witz wurden. Und den es längst nicht mehr gibt. Wie ist das möglich?

Am 30. April 1991 lief nach 33 Jahren der letzte Trabant vom Band – und zwar bei Sachsenring in Zwickau. Vor 28 Jahren also, lange bevor Hybridantrieb und Elektromotor in unsere Autos einzogen. Trotzdem ist Sachsenring bis heute Deutschlands Autohersteller mit dem geringsten CO2-Ausstoß. Das zeigt eine Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA).

Wie die Behörde berechnete, liegt der durchschnittliche CO2-Ausstoß der Sachsenring-Autos bei 99 Gramm pro Kilometer. Ein Wert, bei dem nicht einmal der kleine Smart (Platz zwei, 103 Gramm pro Kilometer) mithalten kann. Von allen anderen Herstellern mit ihren großen und schweren SUV – und ihren modernen Motoren – mal ganz abgesehen.

Denn: Natürlich war die Sachsenring-Technik schon damals veraltet. Dafür war der Trabant aber, 3,40 Meter kurz und mit Duroplast-Außenhaut, mit guten 700 Kilogramm unschlagbar leicht. Auch so lässt sich Sprit sparen. Das KBA gibt den Verbrauch des Trabant mit 4,3 Litern auf 100 Kilometer an. Und daraus ergibt sich der geringe CO2-Ausstoß.

Luxusmarke auf dem letzten Platz

Die schmutzigsten Autos auf deutschen Straßen kommen übrigens von der BMW-Tochter Rolls-Royce: Im Schnitt stoßen sie 333 Gramm CO2 pro Kilometer aus – dreimal so viel wie der Trabi vor 28 Jahren.
 

 
Allerdings: Der Trabant stößt zwar wenig CO2 aus – dafür aber viel schädliches Benzol und andere Schadstoffe. Deshalb hatte sein Zweitaktmotor spätestens mit der Einführung der Schadstoffnorm Euro-4 keine Zukunft mehr. Heute haben die meisten der rund 30.000 Trabis in Deutschland einen Oldtimer-Status, der ihnen das Befahren unserer Innenstädte trotz blauer Abgas-Fahnen erlaubt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur SPS

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal