Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Kfz-Versicherung: So teuer wird sie für Sie im Alter

Drastischer Anstieg  

So teuer wird die Kfz-Versicherung im Alter

19.06.2020, 12:28 Uhr
Kfz-Versicherung: So teuer wird sie für Sie im Alter. Ältere Autofahrer: Für sie sind die Kosten der Kfz-Versicherung deutlich gestiegen. (Quelle: imago images/McPhoto)

Ältere Autofahrer: Für sie sind die Kosten der Kfz-Versicherung deutlich gestiegen. (Quelle: McPhoto/imago images)

Je älter der Fahrer, desto teurer ist die Kfz-Versicherung. Das ist nicht neu. Wie hoch der Aufschlag aber inzwischen im Alter wird – das ist neu. Entlastungen gibt es wiederum für unfallfreie Senioren.

Die Kfz-Versicherung für ältere Autofahrer wird immer teurer. Im Alter ab 80 Jahren beispielsweise zahlen Autofahrer mehr als den doppelten Beitrag eines 40-Jährigen. Nur minimal geringer ist der Zuschlag bei Verträgen mit Kaskoschutz. Das zeigt eine Auswertung des Vergleichsportals Verivox. Zwar gibt es auch Entlastungen – jedoch nur, wenn Sie längere Zeit schadensfrei gefahren sind.

Zuschlag erneut gewachsen

Noch im Jahr 2016 war die Vollkasko 15 Prozentpunkte günstiger, die Haftpflicht immerhin acht Prozentpunkte (jeweils für einen 80-Jährigen).

Aber nicht erst im höheren Alter gibt es Zuschläge. Schon die 66- bis 70-Jährigen zahlen ein Viertel bis ein Drittel höhere Beiträge als die 40-Jährigen.

Das zeigt der Kfz-Versicherungsindex von Verivox und der Technischen Hochschule Rosenheim.

Der Seniorenzuschlag im Überblick

AlterVollkasko Top-AngeboteVollkasko MittelwertHaftpflicht Top-AngeboteHaftpflicht Mittelwert
400 %0 %0 %0 %
61-6513 %10 %18 %16 %
66-7024 %18 %30 %31 %
71-7543 %37 %55 %53 %
76-8070 %60 %86 %90 %
über 8098 %83 %114 %127 %

Die Aufschläge sind gemessen am Beitrag im 40. Lebensjahr. Die Auswertung zeigt allein den Einfluss des Alters auf die Kosten. Nachlässe durch höhere Schadenfreiheitsrabatte wurden hier nicht berücksichtigt.

Branche erkennt mehr schadenfreie Jahre an

"Parallel dazu schaffen die Kfz-Versicherer eine Entlastung für unfallfreie Senioren", sagt Verivox-Geschäftsführer Wolfgang Schütz.

Noch 2016 wurden beim Schadenfreiheitsrabatt meist höchstens 35 schadenfreie Jahre anerkannt. Heute sind es in der Regel mindestens 45 Jahre. Der Spitzenwert in der Auswertung von 82 Versicherern sind Rabatte für bis zu 60 schadenfreie Jahre.

"Die längeren Schadenfreiheits-Klassen setzen sich gerade marktweit durch", sagt Schütz. "Die Versicherer versuchen dabei, den Beitrag immer stärker an das persönliche Risiko anzupassen." Wer auch als Senior unfallfrei bleibe, könne den steigenden Alterszuschlag ein Stück weit ausgleichen. Doch tatsächlich erhöhe sich im Alter das Risiko, einen Schaden zu verursachen. "Wenn Senioren einen Unfall verursachen und in teurere Schadenfreiheits-Klassen zurückgestuft werden, dann schlägt der steigende Alterszuschlag voll durch", sagt Schütz.

Verwendete Quellen:
  • Vergleichsportal Verixox

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal