Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Offen und verschlossen: Wie lange ist Motoröl haltbar?

Offen und verschlossen  

Wie lange ist Motoröl haltbar?

11.09.2020, 21:19 Uhr | dpa-tmn

Offen und verschlossen: Wie lange ist Motoröl haltbar?. Motoröl: Einen fälligen Termin zum Ölwechsel sollten Autofreunde durch regelmäßiges Nachfüllen nicht unnötig lange aufschieben.  (Quelle: dpa/tmn/Bodo Marks)

Motoröl: Einen fälligen Termin zum Ölwechsel sollten Autofreunde durch regelmäßiges Nachfüllen nicht unnötig lange aufschieben. (Quelle: Bodo Marks/dpa/tmn)

Gerade Besitzer älterer Autos mit etwas höherem Ölverbrauch legen sich gern einen kleinen Vorrat mit Motoröl an. Ewig lagern sollte der aber nicht.

Ob vor längeren Ausfahrten mit dem Klassiker oder Touren mit dem Alltagsauto: Ein kleiner Ölvorrat im Kofferraum und in der Schraubergarage ist praktisch. Doch ewig haltbar ist Öl nicht, schreibt "Classic Cars" (Ausgabe 10/2020).

Offene Packungen zügig verbrauchen

Als Richtwert nennt die Oldtimer-Zeitschrift drei bis fünf Jahre für geschlossene Dosen. Ist die Büchse einmal geöffnet, sollte sie binnen eines halben Jahres aufgebraucht werden.

Einen fälligen Termin zum Ölwechsel sollten Autofreunde durch regelmäßiges Nachfüllen auch nicht unnötig lange aufschieben. Verbraucht ein Motor ungewöhnlich viel Öl, deutet das nicht nur auf technische Probleme hin. Ohne Wechsel verbleiben auch Schadstoffe und Ablagerungen im Kreislauf.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal