t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
Such IconE-Mail IconMen├╝ Icon



HomeDigitalAktuelles

WhatsApp: Emoji-Reaktionen werden deutlich erweitert


Unbegrenzte Auswahl
WhatsApp bringt neue Emoji-Reaktionen

Von t-online, arg

12.07.2022Lesedauer: 1 Min.
WhatsApp: Meta stockt die Auswahl bei den Emoji-Reaktionen deutlich auf.Vergr├Â├čern des BildesWhatsApp: Meta stockt die Auswahl bei den Emoji-Reaktionen deutlich auf. (Quelle: Meta)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Mit Emoji-Reaktionen hat WhatsApp vor einiger Zeit eine neue Funktion in seinen beliebten Messenger integriert. Diese wird jetzt deutlich ausgebaut.

WhatsApp stockt das Repertoire an verf├╝gbaren Emoji-Reaktionen deutlich auf, wie Mark Zuckerberg auf Facebook bekanntgegeben hat. Dort k├╝ndigt der Meta-Chef an, dass bald alle verf├╝gbaren Emojis zur Auswahl stehen. Damit stehen Nutzern hunderte verschiedene Optionen zur Auswahl und der Kreativit├Ąt sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Bereits Anfang Mai haben wir berichtet, dass WhatsApp nach langer Wartezeit endlich Emoji-Reaktionen einf├╝hrt, die bei anderen Messengern wie Telegram seit Jahren zum Standard geh├Âren. Die Auswahl der verf├╝gbaren Emojis war aber auf sechs voreingestellte Optionen begrenzt. Mit der unbegrenzten Auswahl zieht WhatsApp jetzt an der Konkurrenz vorbei.

Auf Nachrichten k├Ânnen Nutzer reagieren, indem sie diese antippen und gedr├╝ckt halten. Anschlie├čend ├Âffnet sich ein Auswahlfenster, das neben Optionen wie "Antworten", "Weiterleiten" und "L├Âschen" auch eine Reihe mit Emojis bereith├Ąlt ÔÇô diese wird in der neuen Version um ein "+" erg├Ąnzt, ├╝ber das sich alle weiteren Emojis ausw├Ąhlen lassen.

Neue Funktionen am laufenden Band

Die WhatsApp-Entwickler sind stetig dabei, der Chat-App neue Funktionen zu spendieren oder vorhandene Funktionen auszubauen und zu verbessern. Neben den Emoji-Reaktionen, die bereits seit ein paar Monaten verf├╝gbar sind, wird auch an neuen Funktionen gearbeitet.

Unter anderem sollen in einer k├╝nftigen Version bereits verschickte Nachrichten bearbeitet werden k├Ânnen. Dar├╝ber hinaus arbeitet der Meta-Konzern daran, die Online-Statusanzeige personalisieren zu k├Ânnen. Dort soll sich dann ausw├Ąhlen lassen, welche Kontakte den Status sehen k├Ânnen und welchen Kontakten er nicht angezeigt werden soll.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website