t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Raumsonde bringt Asteroiden-Bodenproben zur Erde | Nasa


Raumsonde bringt Asteroiden-Proben zur Erde

Von t-online, dpa, sha

Aktualisiert am 24.09.2023Lesedauer: 1 Min.
Der gelandete Probenbehälter der Raumsonde "Osiris-Rex", daneben der Bremsfallschirm.Vergrößern des BildesDer gelandete Probenbehälter der Raumsonde "Osiris-Rex", daneben der Bremsfallschirm. (Quelle: Nasa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die US-Raumsonde "Osiris-Rex" hat Bodenproben vom Asteroiden Bennu zur Erde gebracht. Es handelt sich um die größte jemals entnommene Probe.

"Osiris-Rex" ist der Name einer Sonde der US-Raumfahrtagentur Nasa, die am Sonntag eine Probe vom Asteroiden Bennu über dem US-Bundesstaat Utah abgeworfen hat. Um 16.52 Uhr deutscher Zeit landete die Kapsel von Fallschirmen abgebremst in der Wüste. Es handelt sich um die erste erfolgreich zur Erde gebrachte Probe eines Asteroiden in der Geschichte der Nasa – und die wohl größte jemals entnommene Probe überhaupt.

Die von der Sonde abgeworfene Kapsel enthält Schätzungen der Nasa zufolge rund 250 Gramm Geröll, das vor rund drei Jahren von der Oberfläche des Himmelskörpers eingesammelt worden war.

"Osiris-Rex" (die Abkürzung steht für "Origins, Spectral Interpretation, Resource Identification, Security-Regolith Explorer" auf deutsch: Ursprungs-, Spektralinterpretations-, Ressourcenidentifizierungs-, Sicherheits- und Regolith-Erkunder) war im September 2016 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet und rund zwei Jahre später bei Bennu angekommen.

Bennu kommt der Erde in 150 Jahren sehr nahe

Im Oktober 2020 entnahm die Sonde dem Asteroiden bei einem mehrstündigen komplizierten Manöver die Probe – als erster Flugkörper der Raumfahrtgeschichte.

Der tiefschwarze Bennu, benannt nach einer antiken ägyptischen Gottheit, hat einen Durchmesser von rund 550 Metern und könnte der Erde in gut 150 Jahren recht nahe kommen.

Auch wenn das Einschlagrisiko sehr gering ist, zählt die Nasa Bennu zu den gefährlichsten derzeit bekannten Asteroiden – und will ihn deshalb ganz genau erforschen.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website