t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Disney+ bekämpft Account-Sharing: Neue Streaming-Regeln ab Sommer


Disney geht gegen Account-Sharing vor

Von t-online, mho

09.02.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0397435624Vergrößern des BildesDisney+ macht es Netflix gleich: Der Streaminganbieter möchte dem Account-Sharing ein Ende setzen. (Quelle: Zoonar.com/rafapress/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Disney+ will gegen das Account-Sharing auf seiner Plattform vorgehen. Der Konzern droht mit technischen Maßnahmen und höheren Abo-Gebühren.

Disney plant eine strikte Regelung gegen das sogenannte Account-Sharing, sprich: wenn mehrere Personen sich ein Benutzerkonto teilen. Im August 2023 hatte Disney-Chef Bob Iger diesen Schritt bereits angekündigt. Disney-Finanzchef Hugh Johnston hat nun erklärt, dass der Konzern ab Sommer aktiv gegen solche Nutzer vorgehen möchte. Das berichtet das IT-Magazin "heise online".

Durch die Eindämmung des Account-Sharings hoffe das Unternehmen auf zusätzliche Abonnements und höhere Umsätze. Netflix hat es bereits erfolgreich vorgemacht – mit 5,9 Millionen neuen Abo-Abschlüssen im zweiten Quartal 2023.

Und ähnlich wie es dort seit Mai möglich ist, sollen auch Disney+-Abonnenten die Option bekommen, andere Nutzer gegen eine Zusatzgebühr dazuzubuchen. Wie viel genau weitere Mitglieder kosten werden, wurde bislang noch nicht gesagt. Vermutlich wird es aber ähnlich teuer wie bei Netflix: Dort können pro Account bis zu zwei weitere Personen für jeweils fünf Euro hinzugefügt werden.

Account-Sharing in den AGB untersagt

Unabhängig davon war das Teilen des Accounts außerhalb des eigenen Haushaltes laut den Nutzungsvereinbarungen von Disney+ nie gestattet. Dort hieß es früher: "Ihr vertragliches Nutzungsrecht berechtigt Sie nicht zu folgenden Handlungen: [...] Ihre Zugangsdaten Dritten mitzuteilen oder Ihren Disney+-Account mit Dritten zu teilen [...]."

Im Oktober wurden die Nutzungsbedingungen für deutsche Kunden darüber hinaus geändert. Seitdem heißt es dort: "Sofern nicht anderweitig durch Ihre Abo-Optionen erlaubt, dürfen Sie Ihren Disney+ Account nicht mit Personen außerhalb Ihres Haushalts teilen." Dabei wird ein Haushalt im weiteren Verlauf als privater Hauptwohnsitz definiert.

Wie streng Disney künftig gegen das Account-Sharing vorgehen möchte, ist noch unklar. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Sie rechtlichen Ärger bekommen, wenn Sie Ihre Zugangsdaten auch weiter mit anderen teilen. Allerdings könnten Konten eingeschränkt oder sogar gesperrt werden, wenn verdächtige Aktivitäten auffallen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website