Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Eastereggs: Versteckte Tools und Funktionen in Software

Easter Eggs  

Versteckte Gags im Cyberspace

15.08.2020, 13:08 Uhr | Sascha Plischke, t-online

Firefox liest aus dem Buch des großen Browser-Propheten und Android-Handys enthüllten Minispiele – wer auf solchen Blödsinn stößt, hat ein "Easteregg" gefunden. Zusätzliche Funktionen, geheime Botschaften oder verrückte Gags – Programmierer und Webdesigner haben überall im Cyberspace solche kleinen Überraschungen versteckt.

Diese "Eastereggs" erlauben einen Blick hinter die Kulissen des digitalen Raums. Google etwa nimmt gerne seine beherrschende Stellung im Internet auf die Schippe: So kündigte das Unternehmen einstmals im Scherz die Ausdehnung der eigenen Such- und Werbestrategie auf den Getränkemarkt an und plante eine Forschungsanlage auf dem Mond – zur Erforschung von Sucheingaben in Schwerelosigkeit. Amazon hingegen ehrte für eine ganze Weile in einem "Easteregg" seinen liebsten Seitenbesucher: David Risher war einst Top-Manager des Konzerns und verantwortlich für Kundenzufriedenheit. Mittlerweile ist das versteckte Gimmick jedoch nicht mehr online.

Verrücktheiten aus dem Softwarelabor

Ursprünglich stammen "Eastereggs" aus der Software-Welt. Dort versteckten die ersten Programmierer witzige Botschaften für Kollegen im Code ihrer Produkte. Irgendwann sollten aber auch Endanwender teilhaben an den Späßen: Eingeweihte konnten von da an die Überraschungen in den Programmen über spezielle Tastenkombinationen erreichen. So antworteten erste Versionen des Betriebssystems UNIX auf die Eingabe "make love" mit der Frage "not war?". Auf die tiefsinnige Frage "why" antwortete das System trocken: "why not".

Versteckte Spiele und das größte "Easteregg"

Später wurden die "Eastereggs" immer ausgefeilter: So ließen sich Listen mit den Namen aller Programmierer entdecken, manchmal auch Bilder des gesamten Teams. Microsoft spendierte 1997 seiner Textverarbeitung "Word" einen versteckten Flipper – und der Tabellenkalkulation "Excel" einen ganzen Flugsimulator. Den Rekord für das größte "Easteregg" aller Zeiten hält jedoch nach wie vor das Spiel "Pitfall II" für Atari-Computer – am Ende ließ sich hier ein verstecktes Spiel freischalten, das größer und komplexer war als Pitfall selbst.

Die Tradition bleibt jedoch erhalten, auch heute noch finden sich in zahlreichen Programmen und auf Internetseiten versteckte Insider-Scherze. 

Verwendete Quellen:
  • t-online.de Archiv

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

shopping-portal