• Home
  • Digital
  • Computer
  • Software
  • Windows
  • Support-Ende: Das bedeutet die aktuelle Windows-Warnung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextFDP drängt auf mehr ZuwanderungSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für ein VideoBrutale Jagd auf MeeresgigantenSymbolbild für einen TextFünfjähriger stirbt durch AsphaltwalzeSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Das bedeutet die aktuelle Windows-Warnung

Von t-online, jnm

Aktualisiert am 15.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Diese Warnung sehen Windows-Nutzer auf älteren Systemen gerade. Was bedeutet sie für Anwender?
Diese Warnung sehen Windows-Nutzer auf älteren Systemen gerade. Was bedeutet sie für Anwender? (Quelle: @XenoPanther / Twitter)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit einem gerade veröffentlichten Update sehen einige Windows-Nutzer nun regelmäßig eine große Warnung. Wen der Hinweis betrifft und was getan werden muss.

Nutzer der Windows-Version 8.1 könnten ab sofort regelmäßig bildschirmfüllende Warnungen zu sehen bekommen. Hintergrund ist das nahende Support-Ende des Betriebssystems. Nutzer müssen deshalb nicht in Panik verfallen – handeln sollten sie in den kommenden Monaten aber schon.

Dass das Support-Ende für Windows 8.1 droht, ist bereits länger bekannt. Mittlerweile gibt es bereits zwei Nachfolgeversionen, Windows 10 und Windows 11, die noch weiter von Microsoft unterstützt werden.

Am 10. Januar 2023 endet der Support für Windows 8.1. Das heißt nicht, dass Windows 8.1 von da an nicht mehr genutzt werden kann. Es ist nur nicht mehr empfehlenswert, denn von diesem Zeitpunkt an wird Microsoft keine Sicherheitsupdates mehr liefern. Auch bekannte Sicherheitslücken werden dann nicht mehr geschlossen werden.

Windows 8.1 wird zwar weiter funktionieren, aber unsicher

Für Nutzer birgt das große Gefahren, da sich Cyberkriminelle dann gezielt auf bekannte Lücken stürzen könnten, die dann nicht mehr von Microsoft geschlossen werden. Somit haben die Hacker bei Windows 8.1 freie Hand und müssen keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz des Rechners fürchten.

Anwender sollten deshalb spätestens bis zum 10. Januar des kommenden Jahres auf Windows 10 umgestiegen sein. Windows 11 ist aufgrund der Hardwareanforderungen für die zumeist alten Windows 8.1-Systeme keine Option. Immerhin erhält Windows 10 noch bis zum 14. Oktober 2025 Sicherheitsupdates von Microsoft.

Ein kostenloses Upgrade auf die neueren Versionen wird es jedoch nicht geben. Auf einer Hilfeseite von Microsoft heißt es dazu "Wir bieten derzeit keine kostenlosen Upgradepfade von Windows 8.1 zu Windows 10 oder Windows 11 an". Derzeit gibt es jedoch noch die Möglichkeit, kostenlos ein Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 durchzuführen. Hier können Nutzer, die eine Windows-11-Lizenz kaufen möchten, in vielen Fällen Geld sparen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So installieren Sie jetzt Windows 11
MicrosoftWindows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website