• Home
  • Digital
  • Elektronik
  • Fernsehen & HIFI
  • Verbraucher in Deutschland geben mehr Geld f├╝r Fernseher aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextNagelsmann liebt Bild-ReporterinSymbolbild f├╝r einen TextHells-Angels-Legende ist totSymbolbild f├╝r einen TextAntonia Rados verl├Ąsst RTLSymbolbild f├╝r einen TextOlympia: Hoene├č kritisiert DemokratienSymbolbild f├╝r einen TextEnergiekonzern braucht StaatshilfeSymbolbild f├╝r einen TextTaliban in Kabul angegriffenSymbolbild f├╝r einen TextR. Kelly mit Missbrauchsopfer verlobtSymbolbild f├╝r einen TextBayern lehnt Bar├ža-Angebot abSymbolbild f├╝r ein VideoMassenschl├Ągerei auf KreuzfahrtschiffSymbolbild f├╝r einen Text17-J├Ąhriger vergewaltigt: Foto-FahndungSymbolbild f├╝r einen TextSylt-Pendler sauer: "Party und Halligalli"Symbolbild f├╝r einen Watson TeaserCathy Hummels stichelt fies gegen MatsSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Verbraucher geben mehr Geld f├╝r Fernseher aus

Von t-online, sha

Aktualisiert am 28.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Flache Fernseher sind auf der IFA ein wichtiges Thema.
5,9 Millionen Fernseher wurden 2021 hierzulande verkauft. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Verbraucher haben hierzulande im Schnitt 16 Prozent mehr f├╝r ihren neuen Fernseher ausgegeben als im Vorjahr. Gleichzeitig wurden weniger TV-Ger├Ąte verkauft.

2021 haben Verbraucher f├╝r einen neuen Fernseher mehr gezahlt als im Jahr zuvor, meldet die Branchenorganisation Gfu Consumer & Home Electronics. Der Preis aller verkaufter TV-Ger├Ąte sei im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt um 16 Prozent auf 694 Euro gestiegen.

Gleichzeitig habe der Handel 2021 weniger TV-Ger├Ąte absetzen k├Ânnen als im Jahr zuvor. Insgesamt habe man knapp 5,9 Millionen Ger├Ąten verkauft ÔÇô im Vergleich zum Vorjahr ein R├╝ckgang um 20 Prozent. Der Gesamtumsatz von 4,1 Milliarden Euro sei im Vergleich zu 2020 um sieben Prozent zur├╝ckgegangen.

Der Trend geht zu gro├čen TV-Ger├Ąten

Der R├╝ckgang kommt nicht ├╝berraschend: Denn im ersten Corona-Jahr 2020 seien laut Gfu au├čergew├Âhnlich viele Ger├Ąte verkauft worden. "Verglichen mit 2019, dem Jahr vor der Pandemie, ergibt sich im Markt f├╝r TV-Ger├Ąte f├╝r 2021 allerdings noch immer ein Umsatzplus von zehn Prozent", hei├čt es.

ÔÇ×Die beiden vergangenen, durch die Pandemie ma├čgeblich beeinflussten Jahre unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von den Vorjahren und f├╝hrten zu teilweise stark ver├Ąndertem Konsumverhalten", sagte Gfu-Chefin Sara Warneke.

So habe unter anderem die Beliebtheit von gr├Â├čeren Fernsehern zugenommen. Der Umsatz mit Fernsehger├Ąten mit einer Bilddiagonale von mehr als 55 Zoll habe mehr als 65 Prozent des Gesamtumsatzes ausgemacht.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin reagiert auf Witze der G7-Chefs ├╝ber nackten Oberk├Ârper
Wladimir Putin beim Reiten in Russland (Archivbild): Das Foto lieferte den Grund f├╝r witzige Bemerkungen beim G7-Gipfel.


Unterbrochene Lieferketten und Chipmangel

Eindeutig sei auch ein Trend zu TV-Ger├Ąten mit hochwertiger Ausstattung in den Pandemie-Jahren zu beobachten gewesen. Die junge Produktgruppe der noch teuren OLED-Ger├Ąte habe 2021 erstmals die Marke von einer Milliarde Umsatz erreicht. Der Durchschnittspreis der OLED-TVs habe 2021 bei rund 1.600 Euro gelegen.

Die Gr├╝nde f├╝r die teurer gewordenen Fernseher sieht die Gfu in erster Linie bei Preissteigerungen bedingt durch unterbrochene Lieferketten und einen Chipmangel w├Ąhrend der Pandemie. Aber auch der Trend zu Premium-Produkten habe zu den h├Âheren Preisen gef├╝hrt, sagt Warneke.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website