t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalGaming

Star Wars Outlaws: Ubisofts neues Action-Abenteuer enthüllt


Erste Eindrücke auf der Ubisoft Forward
"Star Wars: Outlaws" zeigt die dunklen Ecken der Galaxis


Aktualisiert am 11.06.2024Lesedauer: 4 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
"Star Wars: Outlaws": Ubisofts neues Action-Abenteuer erscheint bereits Ende August.Vergrößern des Bildes
"Star Wars: Outlaws": Ubisofts neues Action-Abenteuer erscheint bereits Ende August. (Quelle: Ubisoft)

Im Sommer erscheint das neue Actionspiel "Star Wars: Outlaws" von Ubisoft. t-online hat eine frühe Fassung des Spiels in L.A. ausprobiert.

Luke Skywalker oder Han Solo kennt auch heute noch fast jedes Kind. Star Wars und seine Helden sind seit mehr als 40 Jahren fest in der Popkultur verankert. Zuletzt wurden in TV-Serien und Spielen auch neue Charaktere eingeführt, die das Universum der Jedi-Ritter und Sturmtruppler um neue Protagonisten erweitern – und ihm so eine größere Tiefe verleihen.

Doch was treiben diese Figuren eigentlich abseits der bekannten Geschichten? Das erfahren Spieler im Actionspiel "Star Wars: Outlaws", das am 30. August erscheint. t-online war in Los Angeles dabei, als Hersteller Ubisoft ausgewählten Journalisten einen ersten Einblick gewährt hat.

Ab in die Unterwelt

Auch in "Star Wars: Outlaws" steht eine solche neue Figur im Mittelpunkt des Geschehens: Kay Vess. Ganz in der Tradition von Han Solo ist sie eine etwas zwielichtige Gestalt, die sich im Grau- und Grenzbereich der Unterwelt bewegt und Aufträge von all denen annimmt, die sie gut bezahlen. Hinter dieser Fassade einer Gesetzlosen, die für genügend Credits überall in der Galaxis aktiv wird, verbirgt sich jedoch eine Frau, die einen letzten großen Raubzug drehen will, um sich danach zur Ruhe setzen zu können.

Kay muss ihre Abenteuer nicht allein bewältigen. An ihrer Seite befindet sich, wie es sich für eine ordentliche Star-Wars-Story gehört, ein kleiner Droide namens Nix. Die Antiheldin ist mit einem Blaster ausgerüstet, der mit bis zu drei verschiedenen Modulen ausgerüstet ist und verschiedene Funktionen ausfüllt. Der clevere Roboter ergänzt ihre Fähigkeiten und kann Gegner ablenken oder die Gegend scannen und seine Begleiterin vor drohenden Gefahren warnen.

Mit "Star Wars: Outlaws" will Ubisoft ein Action-Abenteuer erschaffen, das ein möglichst breites Spektrum an Spielmechaniken bietet. In der einstündigen Demo stehen drei unterschiedlichen Missionen exemplarisch für dieses Spieldesign, die zudem Mythologie und andere Elemente des bekannten Science-Fiction-Universums aufgreifen.

Abwechslung wird großgeschrieben

So verschlägt es Kay ständig an neue Schauplätze, die mit bekannten und neuen Star-Wars-Kulissen und einer Vielzahl von merkwürdigen Außerirdischen gefüllt sind und so eine heimelige Atmosphäre ausstrahlen. Es sind aber die oft etwas düsteren, schmutzigeren Seiten dieser Fantasy-Welt, die man fernab der sauberen Jedi-Tempel oder des galaktischen Rates erkundet.

In einer ersten Mission sollen wir etwa ein Relikt stehlen, das von einem der vielen Gangster-Syndikate unter Verschluss gehalten wird. Da das Gebäude, in dem sich der begehrte Gegenstand befindet, schwer bewacht wird, muss Key einen anderen Weg hineinfinden. Wie so oft ermöglicht auch hier ein weniger gut geschützter Luftschacht den unbemerkten Zugang in die Zuflucht der Kriminellen. Wie man danach vorgeht, bleibt zu großen Teilen aber dem Spieler überlassen.

Infiltration oder direkte Konfrontation

So ist es etwa möglich, Kays technische Fertigkeiten und ihr allgemeines Geschick zu nutzen, um die Diebeszentrale ungesehen zu infiltrieren und Feinde leise auszuschalten. Dabei kann sie auch auf die Variabilität ihres Blasters setzen, mit Puzzles Computer hacken oder ihre Widersacher ausknocken. Wer darauf keine Lust hat, zückt die Waffe aber auch einfach, um alle Gegner mit Gewalt zu erledigen, muss dabei aber mit deutlich mehr Gegenwehr rechnen und geht ein höheres Risiko ein, zu scheitern.

Die Action selbst ist absolut solide inszeniert: Die Schießeinlagen sind sowohl optisch als auch visuell im Star-Wars-Look gehalten, unterstützt von typischen Sound- und Lichteffekten, die man aus den Filmen und Serien kennt. In diesem Punkt dürften die Ansprüche der Fans an eine authentische und glaubhafte Atmosphäre absolut zufriedengestellt werden. Das grundlegende Gameplay scheint zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch ein wenig zu schwammig umgesetzt zu sein, so könnte bei der Verwendung eines Controllers eine stärkere Zielunterstützung nicht schaden.

Nicht neu, aber gut

Dass es in "Star Wars: Outlaws" auch ohne Ballern zugehen kann, zeigt nicht nur diese erste Mission, sondern auch der Auftrag "Das Wrack". Hier erkundet Kay ein abgestürztes Raumschiff, um einen Navigationscomputer zu bergen, mit dem sie ihr eigenes Schiff – die "Trailblazer" – aufmotzen will.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ganz im Stile von Lara Croft in den "Tomb Raider"-Abenteuern klettert die Gesetzlose zwischen Trümmern und herabhängenden Wrackteilen umher, schwingt sich über Abgründe und muss Geschicklichkeit und Timing beweisen, um gefährliche Situationen zu meistern. Ihr treuer Sidekick Nix hilft dabei, durch diesen oft unübersichtlichen Trümmer-Parcours zu navigieren, indem er wichtige Interaktionspunkte in der Umgebung markiert und Kay schließlich ans Ziel bringt.

Und auch Mission drei, "False Flag", steht unter dem Banner "Abwechslung". Hier zeigt Kay, dass sie eine von Sturmtruppen bewachte imperiale Raumstation infiltrieren kann, um ein Raumschiff zu stehlen. Erneut muss die Unterwelt-Heldin ihre Variabilität beweisen, indem sie geschickt Patrouillen aus dem Weg geht oder sie leise ausschaltet, Computer hackt und sich am Ende dennoch den Weg freischießt, um zu ihrem Schiff zu kommen.

Doch hier endet der Auftrag nicht. Diesmal steuern wir den Raumgleiter bei der Flucht durch eine Art Trümmerfeld und liefern uns Gefechte mit imperialen Jägern. Dank Automatikgetriebe klappt das auf Anhieb, ohne dass man erst eine Flugschule absolvieren muss.

Fazit

Entwickler Ubisoft liefert anlässlich des Summer Game Fests in Los Angeles eine gelungene erste Kostprobe seines Action-Abenteuers "Star Wars: Outlaws" ab. Was zum jetzigen Zeitpunkt überzeugt, ist die spielerische Abwechslung des Spiels: Action, Geschick, Schleichen – anders gesagt: Von Ballern bis "Tomb Raider" wird einiges geboten und auch das allgemeine Star-Wars-Feeling überzeugt audiovisuell.

Loading...
Loading...

Es bleibt abzuwarten, ob Protagonistin Kay Vess mit genügend inhaltlicher und charakterlicher Tiefe ausgestattet wird, die sie zu einer erinnerungswürdigen Star-Wars-Heldin macht. Von der Geschichte des Spiels haben wir bisher nur rudimentäre Versatzstücke gesehen.

"Star Wars Outlaws" erscheint am 30. August für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X|S.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website