• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Samsung Galaxy S10, 5G und "Fold": Hat Samsung Apple abgehĂ€ngt?


Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung ĂŒbernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

Samsung lÀsst Apple alt aussehen

Von Helge Denker

Aktualisiert am 22.02.2019Lesedauer: 2 Min.
Samsung neue S10-Smartphones: Alles richtig gemacht
Samsung neue S10-Smartphones: Alles richtig gemacht (Quelle: Eric Risberg/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zurĂŒckSymbolbild fĂŒr einen TextWaldbrand in Brandenburg außer KontrolleSymbolbild fĂŒr einen TextGelbe Giftwolke tötet zwölf MenschenSymbolbild fĂŒr einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild fĂŒr einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild fĂŒr einen TextHut-Panne bei Königin MĂĄximaSymbolbild fĂŒr einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche Tennis-Asse souverĂ€nSymbolbild fĂŒr einen TextDresden: Baukran kracht gegen WohnhausSymbolbild fĂŒr ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild fĂŒr einen TextErster Wolf in Baden-WĂŒrttemberg entdecktSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild fĂŒr einen TextJetzt testen: Was fĂŒr ein Herrscher sind Sie?

Ein Falt-Smartphone, drei innovative S10-Modelle und eine Überraschung mit 5G. Apples Produktpalette wirkt gegen Samsung dagegen altbacken und ĂŒberholt. Der Apfel-Konzern muss aufpassen, nicht komplett abgehĂ€ngt zu werden.

Die Samsung-PrĂ€sentation am Mittwoch war super-spannend, ein Produktfeuerwerk voller guter Ideen fĂŒr den Alltag! Und die SĂŒdkoreaner machen Druck beim Thema 5G. Zaubern ein Smartphone aus dem Hut, einen ganzen Monat bevor die Frequenzen in Deutschland versteigert werden!


Die Evolution der Samsung Galaxy S-Serie

Samsung Galaxy S1
Beim Samsung Galaxy S3 fielen Display (4,8 Zoll), Speicher (bis zu 64 GB) und Akku (2.100 mAh) noch einmal grĂ¶ĂŸer aus. Kameratechnik und Arbeitsleistung blieben nahezu unverĂ€ndert. Die Display-Auflösung betrĂ€gt 1.280 x 720 px – noch immer Standard-QualitĂ€t.
+11

Stellen wir uns vor, Sie sind in der glĂŒcklichen Lage, 750 Euro fĂŒr ein Smartphone ausgeben zu können. Dann können Sie sich jetzt bei Apple ein iPhone 7 Plus holen. Oder bis MĂ€rz warten und ein Samsung S10e kaufen. Das Problem: Das Apple-Modell ist fast zweieinhalb Jahre alt, aus dem September 2016. Das ist in der Smartphone-Welt eine Ewigkeit.

Seit gestern Abend wĂŒrde ich jedem dazu raten, zu warten. Und ich bin Apple-Fan!

Die JubilĂ€ums-Serie 10 ist Samsung rundum gelungen. Innovative Oberklasse-GerĂ€te zu hohen, aber eben noch bezahlbaren Preisen. Ein Einsteiger-Modell (e), ein Mittelklasse- und ein Topmodell. Und sogar eine 5G-Variante, mit der niemand gerechnet hatte und die zeigt, wer bei Innovationen die Nase vorn hat. Ab Sommer in Deutschland verfĂŒgbar.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Und plötzlich ist Putin nicht mehr isoliert
Indiens Premier Modi und Frankreichs PrÀsident Macron beim G7-Gipfel: Andere Sicht auf Russlands Krieg.


Samsung zeigt eine neue GerÀtekategorie

Das Falt-Smartphone eröffnet mit dem "Fold" eine ganz neue GerĂ€tekategorie. Andere werden bald nachziehen. Dass es deutlich teurer als der Rest werden wĂŒrde, war schon vorher klar. Ich bin gespannt, ob das Falt-Display im Alltag sinnvoll ist und ob es tausende von Bewegungen ohne Spuren ĂŒbersteht. Wir werden sehen.

Hart umkÀmpft: Der weltweite Markt der Smartphones
Hart umkÀmpft: Der weltweite Markt der Smartphones (Quelle: Nour Alnader)

Und Apple? GerĂ€t immer mehr unter Zugzwang. Erst im September 2019 stellt der Konzern neue Smartphones vor, die letzten Modelle XR und XS Max sind bei den Kunden durchgefallen. Von MĂ€rz bis September hat Samsung jetzt Zeit, enttĂ€uschte Apple-Kunden zu ĂŒberzeugen, dass die SĂŒdkoreaner viel mehr Technik fĂŒrs gleiche Geld bieten.

Apple fÀhrt Rabatt-Aktionen

Apple hatte den Bogen zuletzt deutlich ĂŒberspannt und GerĂ€tepreise weit ĂŒber 1300 Euro verlangt, die auch Hardcore-Apple-Fans nicht mehr zu zahlen bereit waren. Der Kurs der Aktie kippte darauf ins Minus. Jetzt fĂ€hrt der Konzern, der vom iPhone abhĂ€ngig ist, Rabattaktionen und verkauft seine viel zu groß gewordene Palette an Smartphones bei Amazon. Das hat schon etwas von einer Verzweiflungstat.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AppleDeutschlandSamsungiPhone

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website