Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

iPhone und Samsung Galaxy: Top-Smartphones sollen zu hohe Strahlenwerte haben

Modelle von Apple und Samsung  

Top-Smartphones sollen zu hohe Strahlenwerte haben

24.08.2019, 10:01 Uhr | str, t-online.de

iPhone und Samsung Galaxy: Top-Smartphones sollen zu hohe Strahlenwerte haben. Ein Mann hält ein Smartphone ans Ohr: Aufgrund der Wärmewirkung der Handystrahlung wird empfohlen, das Gerät nicht ständig nah am Körper zu tragen.  (Quelle: dpa/tmn/Sebastian Kahnert)

Ein Mann hält ein Smartphone ans Ohr: Aufgrund der Wärmewirkung der Handystrahlung wird empfohlen, das Gerät nicht ständig nah am Körper zu tragen. (Quelle: Sebastian Kahnert/dpa/tmn)

US-Journalisten wollen bei mehreren Top-Smartphones deutlich zu hohe Strahlenwerte gemessen haben. Ganz eindeutig ist das Ergebnis aber nicht. 

Die US-Zeitung "Chicago Tribune" schlägt wegen angeblich zu hoher Strahlenwerte bei mehreren beliebten Smartphone-Modellen Alarm. Demnach sollen die Geräte von Apple und Samsung die in den USA geltenden Grenzwerte zum Teil deutlich überschreiten. Unabhängig bestätigt wurde das allerdings noch nicht. Die US-Verbraucherschutzbehörde FCC will die Vorwürfe prüfen. 

Handystrahlung erzeugt Wärme, die beim Telefonieren am Ohr oder Tragen direkt am Körper spürbar ist und vom Gewebe aufgenommen wird. Ob und inwiefern diese Wärmewirkung dem Menschen schadet, etwa durch Gewebeveränderungen, ist nicht abschließend geklärt. Um mögliche Risiken auszuschließen, wird dennoch empfohlen, das Handy nicht ständig nah am Körper zu tragen. Außerdem wurden sogenannte SAR-Grenzwerte (Spezifische Absorptionsrate) für Mobilfunkgeräte festgelegt. 

In Deutschland werden diese Grenzwerte vom Bundesamt für Strahlenschutz kontrolliert. Die Behörde führt dazu eine Liste mit handelsüblichen Geräten und deren SAR-Werten. Verbraucher können hier gezielt nach bestimmten Modellen suchen und die Angaben vergleichen. Der SAR-Wert sollte nicht mehr als 2 Watt pro Kilogramm betragen. Bei einem SAR-Wert von unter 0,6 W/kg gilt ein Handy als strahlungsarm. 

iPhone übertrifft den Grenzwert um ein Vielfaches

In den USA gilt ein strengerer Grenzwert von 1,6 Watt pro Kilogramm. Testmessungen hätten ergeben, dass das iPhone 7 und das Samsung Galaxy S8 diesen Wert um ein Vielfaches überschreiten, schreibt die "Chicago Tribune". Beim iPhone 7 lag der Wert bei 7,15 Watt pro Kilogramm, beim Galaxy S8 bei 8,22 Watt pro Kilogramm.



Auch das iPhone 8 und das Galaxy S9 weisen angeblich erhöhte Strahlung auf. Allerdings gibt es Zweifel an der Messmethode der Zeitung. Bei der Ermittlung des SAR-Wertes kommt es nämlich stark auf den Abstand an. Schon wenige Millimeter Abweichung können ein völlig anderes Ergebnis liefern. 

In der EU wird der SAR-Wert aus einer Entfernung von fünf Millimetern vom Körper bestimmt. Die Journalisten wählten aber einen Abstand von nur zwei Millimetern. Die FCC soll nun eigene Expertenmessungen durchführen. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal