Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

WhatsApp-Chats herunterladen geht nicht mehr: Konzern schweigt über Hintergründe

Export-Stopp  

WhatsApp-Chats herunterladen geht nicht mehr

09.01.2020, 08:42 Uhr | dpa

WhatsApp-Chats herunterladen geht nicht mehr: Konzern schweigt über Hintergründe. Umrisse von Menschen mit Smartphones in den Händen sind vor dem WhatsApp-Logo zu sehen: Wegen eines Rechtsstreits muss WhatsApp eine bestimmte Funktion in Deutschland abschalten.  (Quelle: imago images/Ralph Peters)

Umrisse von Menschen mit Smartphones in den Händen sind vor dem WhatsApp-Logo zu sehen: Wegen eines Rechtsstreits muss WhatsApp eine bestimmte Funktion in Deutschland abschalten. (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Wurde der Speicher knapp, ließen sich Whatsapp-Chats bislang exportieren. Das geht nun vorerst nicht mehr. Die Gründe für die Änderung verschweigt die Facebook-Tochter aber. 

Die Export-Funktion von Chats in WhatsApp steht in Deutschland vorerst nicht mehr zur Verfügung. Das gilt sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte, wie aus den Hilfeseiten des Messengers hervorgeht.

Bislang ließen sich über diese Funktion etwa Chats per E-Mail gepackt verschicken – auf Wunsch auch mit angehängten Medien. Das konnte zum Beispiel sinnvoll sein, wenn der Speicher im Smartphone knapp wurde. Nutzerinnen und Nutzern bot das Feature aber auch die Möglichkeit, WhatsApp-Chats an andere außerhalb des Messengers zu verschicken.

Das klassische Backup, also die Sicherung aller Chatverläufe auf dem Gerät oder – je nach Betriebssystem – in den Onlinespeichern iCloud oder Google Drive, bleibt von der Änderung unberührt. Es lässt sich in der App wie gewohnt über "Einstellungen/Chats/Chat-Backup" aufrufen und einrichten. Wie das funktioniert, erklärt diese Fotoshow. 

Hintergrund für das Deaktivieren der Funktion in den neuesten Versionen der WhatsApp-Anwendungen könnten Patentstreitigkeiten sein. Sowohl in den Android-FAQ als auch in den iOS-FAQ prangt aber nur ein schlichter Hinweis: "Diese Funktion wird in Deutschland nicht unterstützt."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > WhatsApp

shopping-portal