Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

WhatsApp-Funktion kommt wohl zurĂŒck

Von t-online, avr

Aktualisiert am 18.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Das Logo von WhatsApp auf einem Smartphone: Der Messenger testet eine Funktion, die entfernt wurde.
Das Logo von WhatsApp auf einem Smartphone: Der Messenger testet eine Funktion, die entfernt wurde. (Quelle: Nasir Kachroo/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Anfang 2020 entfernte WhatsApp eine Funktion aus seinem Messenger – allerdings nur fĂŒr deutsche Nutzer. Nun wird das Feature wohl zurĂŒckkehren – das lĂ€sst eine Testversion vermuten.

WhatsApp bringt eine Funktion zurĂŒck. In Zukunft können Nutzer wohl wieder ihre ChatverlĂ€ufe exportieren. Das berichtet die Insider-Seite "WABetaInfo".


WhatsApp-Trick: Sprachnachrichten vor dem Senden abhören

Wer sich bei einer WhatsApp-Sprachnachricht WhatsApp verspricht, braucht sich keine Sorgen zu machen: Mit nur wenigen Handgriffen können Sie die Datei noch abhören und löschen. Wir zeigen, wie das geht.
Schritt 1: Halten Sie die Mikrofon-Taste und ziehen Sie den Finger nach oben.
+5

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

WhatsApp hatte die Funktion im Januar 2020 fĂŒr deutsche Nutzer entfernt. Grund dafĂŒr war ein Patentstreit mit Blackberry gewesen. So hatte das MĂŒnchner Landgericht Anfang Dezember 2019 wegen des Rechtsstreits WhatsApp in seiner jetzigen Form in Deutschland verboten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Funktion in Testversion entdeckt

Am 15. Januar 2021 vermeldeten US-amerikanische Medien wie "Bloomberg", dass Facebook sich mit Blackberry bei seinen "globalen Patentstreits" geeinigt habe. Kurz darauf berichtete WABetaInfo, die Chat-Exports-Funktion in einer aktuellen Testversion fĂŒr iOS entdeckt zu haben. Das lĂ€sst darauf vermuten, dass WhatsApp das Feature fĂŒr deutsche Nutzer zurĂŒckbringen wird.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Panzer-Manager von Rheinmetall verschwand tagelang
Ein SchĂŒtzenpanzer Marder 1A5 der Bundeswehr (Symbolbild): Er wird von der Rheinmetall Landsysteme hergestellt.


Auf seiner Website hat WhatsApp noch keine Hinweise darauf gegeben, ob die Funktion zurĂŒckkehren könnte. Dort steht auf der Seite mit der Anleitung zum Feature: "Hinweis: Diese Funktion wird in Deutschland nicht unterstĂŒtzt."

FĂŒr gewöhnlich fand sich im MenĂŒ unter "Weitere Optionen" die Funktion "Chat exportieren". Auf diese Weise konnten Nutzer bis zu 40.000 Nachrichten extern speichern. Alternativ können Nutzer noch ein Back-up des Chats erstellen: entweder lokal auf dem GerĂ€t oder auf Google Drive.

Weitere Artikel


Hinweis der Redaktion: Das Nachrichtenportal t-online wird von der Ströer Content Group betrieben und ist unabhÀngig von der Deutschen Telekom.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Apple iOSBlackberryDeutschlandFacebook

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website