Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat f├╝r diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Diese Signal-Tricks beherrscht WhatsApp nicht

Von Ali Vahid Roodsari

Aktualisiert am 16.02.2021Lesedauer: 4 Min.
Das Logo von Signal auf einem Smartphone (Symbolbild): Der Messenger ├Ąhnelt WhatsApp, bietet aber auch Funktionen, die WhatsApp nicht hat.
Das Logo von Signal auf einem Smartphone (Symbolbild): Der Messenger ├Ąhnelt WhatsApp, bietet aber auch Funktionen, die WhatsApp nicht hat. (Quelle: Florian Gaertner/ photothek.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Wer von WhatsApp umsteigen will, findet im Messenger Signal eine gute Alternative. Der hat sogar so manche Funktion, die sich bei WhatsApp nicht findet. Wir zeigen, wie Sie die nutzen.

Das Wichtigste im ├ťberblick


  • Gesichter automatisch verpixeln lassen
  • Fotos automatisch l├Âschen lassen
  • IP-Adresse verstecken
  • Inkognito-Tastatur
  • Verschwindende Nachrichten aktivieren
  • Notiz an sich selbst schreiben
  • Auf Nachrichten mit Emojis reagieren
  • Bildschirmschutz aktivieren
  • Signal als SMS-App nutzen

Der Messenger Signal gilt als beliebte Alternative zu WhatsApp. Im Funktionsumfang ├Ąhneln sich die Programme auch in vielen Punkten, sodass der Einstieg leichtfallen sollte. Doch Signal bietet auch einige Features, die sich bei WhatsApp nicht finden. Wir zeigen, welche das sind und wie Sie sie nutzen k├Ânnen.


WhatsApp-Schrift formatieren ÔÇô so geht's

WhatsApp-Nachrichten lassen sich nicht nur mit Emojis aufpeppen. Man kann auch die Schrift formatieren. Wir zeigen, wie es geht.
Man kann in fett, kursiv oder durchgestrichen schreiben. Dazu muss der Text ohne Leerzeichen von bestimmten Satzzeichen flankiert sein.
+6

Wie Sie generell mit Signal starten k├Ânnen, lesen Sie hier. Einige Tipps zu den wichtigsten Einstellungen finden Sie in diesem Text.

Gesichter automatisch verpixeln lassen

Signal kann Gesichter auf Fotos verpixeln. Auch per WhatsApp k├Ânnen Nutzer Gesichter mithilfe von Emojis oder Stickern verdecken. Allerdings m├╝ssen sie das h├Ąndisch f├╝r jedes einzelne Gesicht tun. Signal kann das automatisch. Das geht so:

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg ÔÇô wahrscheinlich im Sanatorium"


  • Tippen Sie vor dem Absenden auf das Verpixeln-Symbol oben. Das finden Sie neben dem Sticker- und Stiftsymbol (siehe Bild oben).
  • Tippen Sie unten auf "Gesichter verwischen".
  • Signal sollte nun automatisch alle Gesichter verwischen. Sollte das nicht der Fall sein, oder wollen Sie noch weitere Bereiche verwischen, k├Ânnen Sie nun mit dem Finger ├╝ber den entsprechenden Bereich fahren.

Fotos automatisch l├Âschen lassen

Signal bietet die Funktion, ein Foto sofort zu l├Âschen, nachdem der Gespr├Ąchspartner es angeschaut hat. Die Fotos werden dann nicht in der Signal-Unterhaltung gespeichert und belegen so auch keinen Zwischenspeicher. Wenn der Chatpartner das Medium angeschaut hat, wird es auch auf seinem Ger├Ąt gel├Âscht. Um die Funktion zu nutzen, klicken Sie kurz vor Absenden des Bilds auf das Unendlichkeitssymbol links unten. Nun sollte statt dem Unendlichkeitssymbol "1x" ausgew├Ąhlt sein.

IP-Adresse verstecken

Wenn Sie Ihre IP-Adresse beim Anrufen vor ihrem Gespr├Ąchspartner verbergen wollen, k├Ânnen Sie das im Men├╝ "Datenschutz" tun.

  • ├ľffnen Sie die "Einstellungen". Tippen Sie daf├╝r auf Ihr K├╝rzel oben links oder auf die drei Punkte oben rechts und dann "Einstellungen" (nur Android).
  • W├Ąhlen Sie hier "Datenschutz".
  • Scrollen Sie runter zum Men├╝ "Kommunikation" und aktivieren Sie hier die Option "Anrufe immer indirekt".

Mithilfe Ihrer IP-Adresse l├Ąsst sich beispielsweise Ihr ungef├Ąhrer Standort ermitteln. Wenn Sie die Funktion aktivieren, wird Ihr Gespr├Ąchspartner statt Ihrer IP-Adresse die Adresse des Signalservers erhalten. Signal weist darauf hin, dass die Anrufqualit├Ąt sich mit dieser Option verschlechtern kann.

Inkognito-Tastatur

Wer verhindern m├Âchte, dass seine Smartphone-Tastatur Nutzereingaben aufzeichnet (und so W├Ârter vorhersehen kann), kann unter Signal die Einstellung Inkognito-Tastatur aktivieren. Signal fordert die Tastatur dann auf, personalisiertes Lernen auszuschalten. Jedoch erkl├Ąrt der Messenger auch, dass das Smartphone diese Aufforderung ignorieren kann. Sie finden die Option daf├╝r unter "Einstellungen" im Punkt "Datenschutz". W├Ąhlen Sie hier "Inkognito-Tastatur".

Verschwindende Nachrichten aktivieren

Mit verschwindenden Nachrichten k├Ânnen Sie bestimmen, wann Nachrichten nach dem Lesen aus einem Chat verschwinden sollen. Signal bietet Zeitr├Ąume von f├╝nf Sekunden bis zu einer Woche. Bei WhatsApp ist der Zeitraum dagegen auf eine Woche begrenzt. Um "Verschwindende Nachrichten" in Signal zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  • ├ľffnen Sie den Chat mit dem Nutzer und tippen Sie oben auf seinen Namen.
  • W├Ąhlen Sie "Verschwindende Nachrichten", es ├Âffnet sich ein Men├╝.
  • W├Ąhlen Sie hier den gew├╝nschten Zeitraum aus.

Notiz an sich selbst schreiben

Wenn Sie sich etwas notieren m├Âchten aber kein Stift und Papier zur Hand haben, k├Ânnen Sie in Signal Nachrichten an sich selbst schreiben. Die Funktion hei├čt "Notiz an mich". Um sie zu nutzen, klicken Sie in der Kontaktliste auf "Verfassen" (das Stiftsymbol) unten rechts und geben Sie in der Suche oben "Notiz an mich" ein.

Wie in einer normalen Chatunterhaltung k├Ânnen Sie nun Nachrichten schreiben, Bilder oder andere Medien anh├Ąngen, Sprachnachrichten aufnehmen oder die Funktion "Verschwindende Nachrichten" einschalten.

Auf Nachrichten mit Emojis reagieren

Diese Funktion ist vor allem in Gruppenchats n├╝tzlich: Tippen und halten Sie mit dem Finger auf einen gew├╝nschten Chat. Es erscheinen nun einige Emojis, mit denen Sie auf den entsprechenden Chat reagieren k├Ânnen ÔÇô ├Ąhnlich wie auf Facebook. Wenn Sie auf die drei Punkte neben den Emojis tippen, k├Ânnen Sie aus allen Emojis w├Ąhlen.

Bildschirmschutz aktivieren

Wenn Sie die Option "Bildschirmschutz" aktivieren, verbietet Signal, dass auf Ihrem Ger├Ąt in der App Screenshots gemacht werden k├Ânnen. Das kann n├╝tzlich sein, um zu verhindern, dass eine Drittanbieterapp oder ein Trojaner von Ihren Chats Screenshots macht, ohne dass Sie es merken. Die Funktion verhindert aber nicht, dass Ihr Chatpartner auf seinem Ger├Ąt Screenshots schie├čen kann. Das Feature "Bildschirmschutz" finden Sie in den Einstellungen im Men├╝ "Datenschutz".

Weitere Artikel


Signal als SMS-App nutzen

Wenn Sie diese Funktion aktivieren, landen eingehende SMS in Signal statt in einem anderen Programm. Beachten Sie aber dabei, dass SMS ÔÇô im Gegensatz zu Signal-Nachrichten ÔÇô nicht verschl├╝sselt sind. Dritte k├Ânnen theoretisch also leichter mitlesen. F├╝r gew├Âhnlich fragt Signal nach dem ersten Start nach, ob es SMS verwalten soll. Ansonsten aktivieren Sie die Funktion so:

  • ├ľffnen Sie die Einstellungen.
  • Tippen Sie oben auf "SMS und MMS"
  • W├Ąhlen Sie hier die gew├╝nschten Optionen. Beispielsweise k├Ânnen Sie auch einstellen, dass Signal einen SMS-Zustellbericht schickt.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Alexander Roth-Grigori
  • Jan Moelleken
Von Jan M├Âlleken

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website