Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalSmartphoneWhatsApp

Whatsapp: Betrugsmasche entlarven – So schützen sich Betroffene


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStalingrad-Rede: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextSkistar teilt beunruhigendes FotoSymbolbild für einen Text"Bergdoktor": Nichts ist, wie es mal warSymbolbild für einen TextGasspeicher: Gute NachrichtenSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für einen TextBayern verliert Neuschwanstein-ProzessSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextSender streicht Folge von SchlagershowSymbolbild für ein VideoMasturbation? Grünen-Frau zeigt TattooSymbolbild für einen TextNina Bott im MinirockSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Enkeltrick per Whatsapp: So können Sie Betrüger entlarven

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 17.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Eine ältere Dame am Smartphone
Betrug mit gefälschten Whatsapp-Nachrichten: Kriminelle nutzen gerne den "Enkeltrick". (Quelle: Christin Klose/dpa-tmn/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Betrüger haben einen lukrativen Trick, Whatsapp-Nutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen. So können Sie sich vor Cyberkriminellen schützen.

Mit dem sogenannten Whatsapp-Enkeltrick sind Cyberkriminelle nach wie vor hochaktiv. Allerdings kommt neuerdings die Nachricht zur Anbahnung des Betrugs meist nicht mehr direkt in Whatsapp, sondern per SMS, berichtet das Fachportal "Heise Security".

Die Nachricht beginnt wie gehabt etwa so: "Hallo Papa, mein Handy ist kaputt gegangen und liest meine SIM-Karte nicht mehr." Dann folgt die Bitte per Whatsapp zu antworten. Dazu schicken die Betrügerinnen und Betrüger einen Link nach dem Muster "https://wa.net/+49xxxxxx", der einen neuen Chat in dem Messenger startet.

Bekannte und Verwandte warnen

Wer solche Nachrichten erhält, sollte natürlich tunlichst nicht auf den Link tippten und die Nachricht löschen. Grundsätzlich sei es nach wie vor sinnvoll, Verwandte und Bekannte vor der Masche zu warnen, raten die Expertinnen und Experten.

Denn die mehr (schlimmer Unfall) oder weniger (Waschmaschine kaputt) abenteuerlichen Geschichten, die folgen, wenn man sich auf einen Chat einlässt, münden immer in Aufforderungen, Geld zu überweisen.

Schwindel fliegt per Anruf auf

Der Schwindel lässt sich aber meist leicht aufdecken, wenn man versucht, den oder die betreffenden Verwandten auf der bekannten – angeblich ja nicht mehr funktionierenden - Nummer anzurufen, rät die Verbraucherzentrale Hessen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So erstellen Sie Ihren WhatsApp-Status
SMS

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website