Sie sind hier: Home > Digital >

Bluecode: Drogeriemarktkette mit neuer Bezahloption

MüllerPay gestartet  

Drogeriemarktkette mit neuer Bezahloption

03.11.2021, 12:19 Uhr | t-online, ARG

Bluecode: Drogeriemarktkette mit neuer Bezahloption.  (Quelle: Alexander Roth-Grigori)

Bezahlen mit der Müller-App: MüllerPay ab sofort verfügbar. (Quelle: Alexander Roth-Grigori)

Die Drogeriemarktkette Müller startet mit einem eigenen Bezahlverfahren: Per Code über die Müller-App. Wie das genau funktioniert und welche Vorteile diese Zahlungsart bietet, erfahren Sie hier.

Die Drogeriemarktkette Müller, die mit 573 Filialen in Deutschland vertreten ist, führt ein neues Bezahlsystem ein. Über MüllerPay können Kunden ab sofort kontaktlos mit der hauseigenen Müller-App bezahlen.

Gestartet ist der Service bereits am Montag. In Deutschland und Österreich können sich Nutzer in der App für das neue Zahlungsverfahren registrieren.

"Müller ist der erste Händler in Deutschland, der die Bluecode-Lösung in seine eigene App integriert", erläutert Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG, auf Anfrage der Lebensmittelzeitung.

Kontaktlose Bezahlung durch Bluecode-Verfahren

MüllerPay greift auf das sogenannte Bluecode-Verfahren zurück. Bluecode ist eine Mobile-Payment-Lösung, die kontaktloses Bezahlen per Smartphone ermöglicht. Hierbei generiert die App beim Öffnen einen Barcode, der an der Kasse eingescannt wird.

Sobald der Code eingelesen wird, werden auch automatisch hinterlegte Coupons gescannt und Bonuspunkte gesammelt. Der Kassenbeleg wird danach digital in der App hinterlegt und ist jederzeit abrufbar.

MüllerPay auf dem Smartphone: Kontaktloses Bezahlen per App. (Quelle: Müller)MüllerPay auf dem Smartphone: Kontaktloses Bezahlen per App. (Quelle: Müller)

Die Anmeldung für MüllerPay erfolgt in der Müller-App. Ist man Kunde einer Partnerbank, funktioniert das Verknüpfen über den Onlinebanking-Login. Sollte man Kunde einer anderen Bank sein, ist eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zur erstmaligen Anmeldung notwendig.

Die Zahlungen werden im Hintergrund über Lastschriftverfahren und – bei Partnerbanken – per direktem Kontozugriff abgewickelt. Nach offiziellen Angaben verfügt Bluecode über ein Netzwerk von rund 300 Partnerbanken in Deutschland und in Österreich.

Um die Nutzer vor Betrugsfällen und Missbrauch zu schützen, ist das tägliche Transaktionslimit bei MüllerPay auf 400 Euro begrenzt.

Der Bezahlservice über Bluecode ist in Deutschland noch nicht allzu weit verbreitet. Bisher nutzen lediglich Globus SB-Warenhäuser und Baumärkte, die Rossman-Drogeriemärkte, Konsum Dresden und einige Fußballstadien dieses Verfahren.

Durch die Integration in die Müller-App nimmt diese Art der Bezahlung aber weiter an Reichweite zu und erschließt möglicherweise ein ganz neues Publikum. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: