Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalNetzpolitik

Abmahnanwälte geben Entwarnung | Keine Abmahnwelle durch DSGVO zu befürchten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussische Oligarchenjacht gesichtetSymbolbild für einen TextARD zahlte Attentäter 2.000 Euro HonorarSymbolbild für einen TextGünter Lamprecht ist totSymbolbild für einen TextStreit um Grab von Helmut KohlSymbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextÄltester Hund der Welt ist totSymbolbild für einen TextMelanie Müller: Termin beim Jugendamt?Symbolbild für einen TextBVB vs. Bayern: Zwei Topstars fallen ausSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen FußballprofiSymbolbild für einen TextEurofighter rollt über BundesstraßeSymbolbild für einen Text13-Jährige seit Wochen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserFCB-Präsident spricht über Mega-TransferSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Keine Abmahnwelle durch DSGVO zu befürchten

Von t-online, hd

25.05.2018Lesedauer: 1 Min.
Abmahnungsstempel: Keine Abmahnwelle in Sicht
Abmahnungsstempel: Keine Abmahnwelle in Sicht (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viele Nutzer und Firmen befürchten, dass die jetzt geltenden Regeln der EU-Datenschutzgrundverordnung eine Abmahnwelle auslösen. Doch Abmahn-Anwälte geben Entwarnung: Das Geschäft lohne sich nicht.

"Wir rechnen nicht damit, dass es zu einer Abmahnwelle kommen wird. Das halten wir für Panikmache", sagt Christian Weber von der Kanzlei "WeSaveYourCopyrights" aus Frankfurt am Main dem Online-Magazin "Gründerszene". Die Kanzlei geht nicht davon als, in den nächsten Wochen viele Mandanten wegen Datenschutzverstößen zu bekommen.

Auch Björn Frommer von "Waldorf Frommer" aus München, eine der größten Abmahnkanzleien, gibt Entwarnung. Seine Begründung: Viele kleine Verstöße abzumahnen sei aus der Sicht des Anwaltes viel zu aufwendig. Als Grund nannte er ungeklärte, rechtliche Fragen der DSGVO. Anwälte, die hier ein Abmahnmodell für sich sehen, würden vor Gericht, "ihr blaues Wunder erleben", sagte Frommer der "Gründerszene".

Andere Abmah-Anwälte gaben zu bedenken, dass es unklar sei, ob die Vorschriften der DSGVO überhaupt wettbewerbsrechtlich abmahnbar seien. Hier müssten Gerichte erst Klarheit schaffen. Eine große „Abmahnwelle“ sei nicht zu befürchten.

Kein lukratives Geschäftsmodell

Für eine Abmahnung brauche es auch "immer einen Geschädigten, einen abmahnfähigen Datenschutzverstoß und eine entsprechende Beauftragung“, erklärte Weber dem Online-Magazin.

Abmahnungen als Folge der DSGVO seien zwar möglich, aber kein lukratives Geschäftsmodell. Frommer: "Die Hysterie ist vollkommen übertrieben.“

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Artikel auf "Gründerszene.de"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
EU

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website