Sie sind hier: Home > Digital >

"hoch, hoch, runter, runter, ...": Erfinder des legendären Konami-Codes gestorben

Berühmter Cheat  

Erfinder des Konami-Code gestorben

28.02.2020, 10:35 Uhr | sle, t-online.de

"hoch, hoch, runter, runter, ...": Erfinder des legendären Konami-Codes gestorben. Ein Nintendo-Entertainment-System-Controller: Das Nintendo Entertainment System (NES) ist eine stationäre 8-Bit-Spielkonsole des japanischen Spielkonsolenherstellers Nintendo aus den 80er Jahren.  (Quelle: dpa)

Ein Nintendo-Entertainment-System-Controller: Das Nintendo Entertainment System (NES) ist eine stationäre 8-Bit-Spielkonsole des japanischen Spielkonsolenherstellers Nintendo aus den 80er Jahren. (Quelle: dpa)

Manche Videospiele sind so schwer, dass es doch schön wäre, wenn es eine Abkürzung gäbe. Das sind die sogenannten Cheatcodes. Der berühmteste ist der "Konami-Code". Jetzt ist sein Erfinder gestorben.

Der Erfinder des berühmten Konami-Codes, Kazuhisa Hashimoto, ist am Dienstag im Alter von 61 Jahren gestorben. Das teilte das Unternehmen Konami auf Twitter mit. "Wir sind traurig über den Tod von Kazuhisa Hashimoto, einem äußerst talentierten Produzenten, der die Welt zum ersten Mal mit dem "Konami-Code" bekannt gemacht hat", schreibt Konami. 

Der Konami-Code ist ein Cheatcode, den Hashimoto 1986 für das Spiel "Gradius" entwickelte, das auf dem Nintendo Entertainment System NES erschien. Spieler mussten auf dem Controller die Tastenkombination "hoch, hoch, runter, runter, links, rechts, links, rechts, B, A" und dann Start drücken. Dadurch wurde das Spiel einfacher.

Kazuhisa Hashimoto entwickelte den Code, weil ihm das Spiel selbst zu schwer war. Der Code war zuerst nur für die Entwickler und Tester gedacht, wurde vor der Veröffentlichung von "Gradius" aber nicht entfernt. Der Code wurde schließlich in weitere Videospiele der Firma Konami integriert. Im Spiel "Contra" bekamen Nutzer damit beispielsweise 30 Leben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal